Brandenburgliga Frauen
29.11.2008, 17:00 Uhr
HGS KSV Teltow/Ruhlsdorf
teltow-esv
Elsterwerdaer SV 94
   Halbzeit: 10:09  


 Endstand: 23:20
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
         1  Anne Schmidt  
         12  Jacqueline Schnurpfeil  
         2  Silke Fastert  3
         3  Cordula Günther  3
         4  Lisa Kekulé
 6
         8  Virginie Klaus  0
         13  Gerti Kekulé
 3
         14  Nancy Hoyer  0
         15  Ulrike Zörner  4
         17  Katja Richter  1
             
         Tr.  Klaus Marquardt/Roland Kekulé  
 
Spielbericht
 

Knappe Auswärtsniederlage

Brandenburgliga. Am späten Samstagnachmittag mussten die Frauen vom ESV 94 bei der HSG/KSV Teltow/Ruhlsdorf antreten. In einem schnellen und ausgeglichenen Spiel konnte sich letztlich der Gastgeber mit 23:20 durchsetzen.

Die Startphase verlief aus Elsterwerdaer Sicht optimal. Die Abwehr konnte die ersten HSG Angriffe abfangen und im Umkehrzug zur eigenen 0:2 Führung nutzen. Doch dann eröffnete auch der Gastgeber den Torreigen und konnte den 2:2 Ausgleich herstellen. Es entwickelte sich im Folgenden eine sehenswerte Partie, in welcher die ESV Damen erneut einen 2 Tore Vorsprung herausarbeiteten (2:4). Doch dem Gastgeber gelang das 5:5 Remis. Durch einen Konter von Ulrike Zörner und ein Rückraumtreffer von Cordula Günther konnten die Elsterstädterinnen sich abermals in Führung bringen (5.7). Diese wurde jedoch durch Unachtsamkeiten in der Deckung wieder hergegeben – und durch 4 Treffer in Serie in ein 9:7 aus Sicht der HSG gedreht werden. Bis zum Halbzeitpfiff fielen nun lediglich noch drei Tore. Eines auf HSG Seite, zwei – durch die Geschwister Kekulé - für den ESV. So sah sich die Gästemannschaft in der Pause mit einem Treffer im Rückstand (10:9). Das Zwischenresultat hätte jedoch auch ganz anders, sprich bedeutend positiver für die ESV Damen aussehen können. Doch die magere Chancenverwertung durch unzählige sowohl Zentimeter neben das Tor gesetzte Bälle als auch Latten- und Pfostenschüsse vereitelten dies. Allerdings konnte aber auch der spielstarke Gegner durch eine geschlossene kämpferische ESV Abwehrleistung am Ausbau seiner Führung gehindert werden. 
Den besseren Beginn in der zweiten Halbzeit erwischten abermals die Gäste und glichen zum 11:11 aus. Durch ein Kontertor und 2 verwandelte Strafwürfe konnte sich die HSG jedoch direkt im Anschluss wieder absetzen und sich erstmals ein drei Tore Polster aufbauen (14:11). Dieses wurde vom Gastgeber bis zum 17:14 behauptet. Dann allerdings erwachten die ESV Damen und kämpften sich sukzessive heran. Gerti Kekulé erzielte aus dem Aufbau den viel umjubelten 17:17 Ausgleich und wenig später war es Lisa Kekulé die am Kreis ihre Gegenspielerin „alt“ aussehen ließ und das 18:18 errang. Doch mehr war nicht drin. Die HSG fing sich und stabilisierte sowohl seine Deckung als auch seine Angriffsbemühungen. Ein ums andere mal konnte die gegnerische Außenspielerin nicht gestellt werden, welche darüber hinaus zum ESV Ärgernis auch noch sicher verwandelte. So stellte die Teltow/Ruhlsdorfer Vertretung den 2 Tore Vorsprung wieder her (20:18). Die in den letzten Minuten vorgenommene Deckungsumstellung auf „Mann“ gegen „Mann“ brachte leider auch nicht den erhofften Erfolg. So endete das Spiel mit dem glücklicheren Ausgang für Heimmannschaft (23:20).


Jacqueline Schnurpfeil

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
12 24:00
2. HV Luckenwalde
11 16:06
3. BSV G/W Fiwa II
12 16:08
4. ESV 94
09 12:06
5. HC Bad Liebenw. II
12 12:12
6. HV Ruhland/Schw. 11 10:11
7. TSV Empor Dahme
09 07:11
8.
HV G/W Plessa
12 05:19
9. Eintracht Ortrand
11 04:18
10.
SV Herzberg
11 04:18
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. SV B/W Dahlewitz
11 20:02
2. HV Calau
11 18:04
3. TSG Lübbenau 63 11 18:04
4. HSG Schlaubetal/O 11 11:11
5. HC Spreewald
11 10:12
6. SV Chemie Guben
11 09:13
7. Frankfurter HC III
10 08:12
8.
ESV 94
11 08:14
9. HV Ruhland/Schw.
12 08:16
10.
Eintracht Ortrand
11 00:22
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates