Brandenburgliga Frauen
13.12.2008, 18:00 Uhr
BSV Guben-Nord
guben-esv
Elsterwerdaer SV 94
   Halbzeit: 20:11  


 Endstand: 36:21
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
         1  Anne Schmidt  
         12  Jacqueline Schnurpfeil  
         3  Cordula Günther
 3
         4  Lisa Kekulé
 2
         6  Anja Schneider
 0
         8  Virginie Klaus  1
         9  Sandra Doms
 1
         13  Gerti Kekulé
 0
         14  Nancy Hoyer  2
         15  Ulrike Zörner  8
         17  Katja Richter  0
         18  Alexandra Lang  4
             
         Tr.  Klaus Marquardt/Roland Kekulé  
 
Spielbericht
 

ESV Damen unterliegen im Kreisderby

Brandenburgliga. Bei den Damen des ESV kann man durchaus von einem missglückten Saisonspiel sprechen, denn lediglich 20 Minuten konnten sie mit dem BSV mithalten. Ohne Spielwitz und mannschaftlich geschlossenes „für einander“ Spielen musste so eine derbe Niederlage eingesteckt werden. 

Die Partie begann recht zügig. Der BSV schloss seine Angriffe präzise und konsequent ab und ging sofort mit 2:0 in Führung. Doch auch die Elsterstädterinnen fanden gut ins Spiel. Durch zwei Tore in Folge von Nancy Hoyer war der Anschluss zum 4:3 erzielt. Die nun gut stehende Abwehr hielt dem druckvollen Angriffsspiel jetzt besser stand. Zudem wurden klarste Wurfmöglichkeiten der Gubenerinnen nicht in Tore umgesetzt. Stattdessen schlossen die ESV Damen erfolgreich ab. So wurde der Ausgleich bzw. die 4:5 Führung in der 8. Minute erkämpft. Doch nun besann sich die Heimmannschaft auf ihre Stärken. Starke Abwehrarbeit, resolutes Angriffsspiel, wobei wirklich jegliche Lücke im ESV Abwehrverbund ausgenutzt wurde, sowie ein schnelles Konterspiel brachten den BSV zurück. So konnten sich die Neißestädterinnen bis zur 21. Minute mit 5 Treffern in Führung werfen (14:9). Ganze 5 Tore im Gegenstoß und 3 per Strafwurf mussten die ESV Akteurinnen dabei hinnehmen. Im ESV – Spiel lief nun kaum noch etwas zusammen. Auch eine Auszeit brachte nicht den erwünschten Schub. Die Gubener Vertretung bestimmte nun klar das Spiel und konnte sich bis zur Pause sogar mit 9 Toren absetzen. (20:11). 
Auch im zweiten Abschnitt bot sich das gleiche Bild. Ideenlos wurde auf die BSV Abwehr eingewirkt, Tore zumeist nur noch durch Einzelaktionen erzielt. Zudem sahen sich die Elsterstädterinnen allein in der zweiten Hälfte ganze 6-mal einer BSV Überzahl gestellt, welche es dann deutlich leichter hatte sowohl das ESV Angriffsspiel zu unterbinden, als auch sich selbst im eigenen Angriff durchzusetzen. Ein darüber hinaus z. T. schwaches Rückzugsverhalten brachte die Heimmannschaft zudem immer wieder zu leichten Gegenstoßtoren. So konnten die Nordgubenerinnen beständig ihre Führung ausbauen. In den zweiten „30 Minuten“ vermochte es aus dem ESV Team einzig Alexandra Lang im Angriffsspiel beständig Torgefahr auszustrahlen und mit 4 Treffern zu überzeugen. Und ohne die agile Ulrike Zörner, die sich in der Abwehr ein ums andere Mal den Ball erkämpfte und im Konter verwandelte hätte das ESV Debakel wohl noch deutlicher ausgesehen. Am Ende mussten die ESV Damen eine 36:21 Niederlage hinnehmen.


Jacqueline Schnurpfeil

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
12 24:00
2. HV Luckenwalde
11 16:06
3. BSV G/W Fiwa II
12 16:08
4. ESV 94
09 12:06
5. HC Bad Liebenw. II
12 12:12
6. HV Ruhland/Schw. 11 10:11
7. TSV Empor Dahme
09 07:11
8.
HV G/W Plessa
12 05:19
9. Eintracht Ortrand
11 04:18
10.
SV Herzberg
11 04:18
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. SV B/W Dahlewitz
11 20:02
2. HV Calau
11 18:04
3. TSG Lübbenau 63 11 18:04
4. HSG Schlaubetal/O 11 11:11
5. HC Spreewald
11 10:12
6. SV Chemie Guben
11 09:13
7. Frankfurter HC III
10 08:12
8.
ESV 94
11 08:14
9. HV Ruhland/Schw.
12 08:16
10.
Eintracht Ortrand
11 00:22
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates