Brandenburgliga Frauen
17.01.2009, 17:30 Uhr
SV 63 Brandenburg–West
esv-brndbrgw
Elsterwerdaer SV 94
   Halbzeit: 08:20  


 Endstand: 12:34
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
         1  Anne Schmidt  
         12  Jacqueline Schnurpfeil  
         3  Cordula Günther
 5
         4  Lisa Kekulé
 1
         5  Janina Albrecht  0
         6  Anja Schneider
 1
         8  Virginie Klaus  1
         9  Sandra Doms
 0
         13  Gerti Kekulé
 1
         14  Nancy Hoyer  0
         15  Julia Möckel  0
         17  Katja Richter  0
         18  Alexandra Lang  3
             
         Tr.  Klaus Marquardt/Roland Kekulé  
 
Spielbericht
 

Klare Dominanz der Gäste

Am späten Samstagnachmittag empfingen die Handballdamen des ESV zum letzten Hinrundenspiel in der Brandenburg-Liga den SV 63 Brandenburg – West. Für die Partie gegen den Tabellenzweiten hatten die Gäste klar die Favoritenrolle inne.
Und man kann es vorweg nehmen: die Brandenburgerinnen wurden dieser Rolle über die gesamte Spielzeit gerecht und dominierten von Beginn an das Geschehen in der Elbe-Elster Halle.
Als die ESV-Damen in der siebenten Spielminute endlich ihren ersten Treffer verbuchen konnten, hatten die Havelstädterinnen bereits Fünf vorgelegt. Doch leider zeigte dieses erste Tor nicht die erhoffte Wirkung. Denn auch im weiteren Spielverlauf kamen die ESV Akteurinnen nicht wirklich in Schwung. Wie in der vergangenen Partie beim MTV Altlandsberg wurden Tore lediglich durch Einzelaktionen erzielt. An dieser Stelle sollten allerdings Alexandra Lang und Cordula Günther Erwähnung finden, die sich mit ihren präzisen Abschlüssen aus dem Rückraum sehen lassen konnten. Sie waren letztlich mit ihren 3 bzw. 5 Treffern auch die erfolgreichsten Werferinnen des Teams. 
Die Vorentscheidung dieser einseitigen Partie fiel bereits Mitte der ersten Hälfte. Aus einer aufmerksamen und flexiblen Deckung heraus bestraften die Gäste konsequent jeglichen Ballverlust und Fehlwurf der ESV-Damen. So bauten sie ihre 1:5 Führung kontinuierlich zum 2:11 aus. Erst in den letzten 12 Minuten des ersten Abschnittes konnten die ESV Damen zumindest in der Deckung erkennbare Gegenwehr zeigen. Die flinken Gästespielerinnen wurden nun besser gestellt und Räume im Abwehrverbund eng gemacht. Die wendigen Angreiferinnen waren allerdings oftmals dennoch schneller auf den Beinen und konnten sich somit eindeutige Wurfchancen herausarbeiten. Diese wurden recht konsequent ausgenutzt, bzw. im Nachwurf, der in Folge den Weg in Brandenburger Hände fand, verwandelt. Zudem bewiesen sie Treffsicherheit vom Punkt. Allein in den ersten 30 Minuten erzielten sie 7 Tore per Strafwurf. 
Bis zur Halbzeitpause erhöhte der Favorit mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Spielstand auf eine bequeme 8:20 Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit kämpften die ESV Damen verbissen um ein Debakel abzuwenden. So hatten die Gäste, obwohl sie weiterhin das Geschehen beherrschten, jetzt deutlich mehr Mühe zu Erfolgen zu kommen In 15 Minuten der zweiten Hälfte konnte die Brandenburger Vertretung lediglich 4 Tore markieren (10:24). Doch mit den mageren 2 Treffern auf ESV Seite, wusste auch der Gastgeber nicht wie er die Deckung des Gegners überwinden sollte. Die verbleibenden Minuten gehörten dann wieder klar dem Tabellenzweiten. Unkonzentriertheiten sowohl im Spielaufbau als auch in der Deckungsarbeit des ESV verhalfen den Brandenburgerinnen zu einfachen Toren. Da darüber hinaus auch die Elsterwerdaer Handballerinnen eigene 100-prozentige Chancen vergaben, konnten die Gäste letztlich einen komfortablen 12:34 Sieg einfahren. 



Jacqueline Schnurpfeil

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates