Brandenburgliga Frauen
21.03.2009, 17:30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-altlandsberg
MTV Altlandsberg II
   Halbzeit: 11:14  


 Endstand: 17:32
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
         1  Anne Schmidt  
         12  Jacqueline Schnurpfeil  
         2  Silke Fastert  0
         3  Cordula Günther  4
         4  Lisa Kekulé
 1
         5  Janina Albrecht  2
         8  Virginie Klaus  1
         9  Sandra Doms
 6
         13  Gerti Kekulé
 1
         14  Nancy Hoyer  1
         17  Katja Richter  0
         18  Alexandra Lang  1
             
         Tr.  Klaus Marquardt/Roland Kekulé  
 
Spielbericht
 

ESV Damen unterliegen Ligaprimus 

Das Spiel gegen den Tabellenersten der Brandenburgliga können die ESV Damen nur über die erste Halbzeit hinaus offen gestalten (11:14). Im zweiten Abschnitt dominierte einzig die Regionalligareserve aus Altlandsberg das Spielgeschehen (Endstand 17:32).
Auch wenn sich die Gastgeberinnen gegen den sowohl spielerisch als auch körperlich stärkeren Kontrahenten wenige Chancen einräumten, wollten sich die Marquardt-Kekulé-Schützlinge vor der heimischen Kulisse nicht unter Wert verkaufen. So agierten die ESV Damen mit Anpfiff der Partie hoch konzentriert und motiviert und konnten bereits in der ersten Minute das Führungstor zum 1:0 erzielen. Der MTV hingegen tat sich in den Anfangsminuten schwer die ESV Deckung zu überwinden und erfolgreich abzuschließen. In der dritten Minute gelang ihnen erstmals ein Treffer aus dem Spiel heraus, das zweite folgte nach fast 6“. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich jedoch der Gast durch sein konsequentes Konterspiel schon ein 3 Tore Polster erarbeitet (1:4), welches sie bis zur Mitte des ersten Abschnitts auf 5 ausbauten (4:9). Da die Gäste vorrangig über ihr schnelles Umkehrspiel die Führung erzielten (4 der 9 Treffer fielen durch Konter), musste sich das ESV Rückzugsverhalten deutlich bessern um nicht bereits in den nächsten Minuten der Vorentscheidung des Spiels gegenüber zu stehen. Dies gelang im Folgenden deutlich besser – das MTV – Konterspiel konnte unterbunden werden. Zudem präsentierte sich die ESV Abwehr immens stark, sodass Angriff um Angriff erfolgreich abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite bewiesen sich die ESV Damen treffsicher. Lisa Kekulé verwandelte vom Kreis (5:9), Cordula Günther aus dem Rückraum (6:9) und Sandra Doms vom Strafpunkt (7:9; 8:9). Durch diese 4 Tore Serie brachte sich der Gastgeber bis zur 21. Minute auf Tuchfühlung heran. Das Spiel verlief nun deutlich ausgeglichener. Der MTV wusste sich spielerisch zwar besser durchzusetzen, allerdings bewiesen alle ESV Damen ihren Kampfgeist und konnten so immer Anschluss halten (9:10, 10:11, 11:12). Erst nach dem 11:12 von Nancy Hoyer in der 27 Minute drehte der Gast noch einmal auf und vermochte sich eine 3 Tore Führung zur Pause zu sichern (11:14). 
Den besseren Start in den zweiten Abschnitt erwischten die ESV Damen. Gerti Kekulé setzte sich in der offenen Deckung durch und schloss zum 12:14 ab; ein anschließender Konter des MTV konnte von Anne Schmidt pariert werden. Doch schon wenig später offenbarten sich erste Schwächephasen im Angriffspiel der Elsterstädterinnen. Die Altlandsberger Deckung hatte sich mittlerweile gut auf die starken Rückraumschützinnen eingestellte und konnte darüber hinaus Einläufer und Kreis festmachen. Bei den Gastgeberinnen haperte es nun fühlbar an zündenden Ideen. Nur selten vermochten es die ESV Akteurinnen sich durchzusetzen. Hinzu kam die nachlassende Konzentration. So wurde es dem MTV teils recht einfach gemacht die Offensivbemühungen zu unterbinden. Sie nutzten die Ballverluste des ESV um ihren Tempogegenstoß vorzutragen. Und auch im Angriffsspiel zeigten die Gäste ihre Klasse. Einstudierte Spielzüge die schon fast blind vorgetragen wurden begeisterten auch das einheimische Publikum. So baute der MTV kontinuierlich seine Führung aus. 8 Minuten vor dem Spielende wurde das 10 Tore Polster eingestellt (15:25). Doch damit nicht genug. Bei den ESV Damen ließen nun deutlich die Kräfte nach, sodass der Gast seine Führung durch Kontertore in Serie weiter ausbauen konnte. Am Ende mussten sich die Elsterstädterinnen deutlich mit 17:32 geschlagen geben.



Jacqueline Schnurpfeil

 handballdamenewaltlandsberg210309a_klein
 handballdamenewaltlandsberg210309b_klein
 handballdamenewaltlandsberg210309d_klein
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates