Verbandsliga Süd Frauen
10.10.2011, 16:30 Uhr
VfB Doberlug Kichhain II
vfbdoki-esv

Elsterwerdaer SV 94 

 Halbzeit: 09:03  

 

 Endstand: 21:10

.

Misslungener Saisonauftakt

Zum Gast waren die ESV-Damen am späten Samstagnachmittag bei der 2.Mannschaft des VfB Doberlug-Kirchhain. Pünktlich um 16:30 pfiffen die Schiedsrichter aus Eisenhüttenstadt die Partie an. Die ersten Spielminuten verliefen auf beiden Seiten recht verhalten.

Nach 5 gespielten Minuten zeigte die Anzeigetafel nur 1:1, nachdem Anett Huschka im Tor der Elsterstädterinnen einen 7m-Wurf parieren konnte. Nach gut 11 Minuten konnte Silke Fastert erneut verkürzen, auf 2:2. Doch die Gäste taten sich schwer mit der Abwehr der Gerberstädterinnen und auch mit dem Tore werfen. Viele Bälle landeten schon jetzt in den Armen der gegnerischen Torfrau. Nach 2 Treffern der Gastgeberinnen in Folge gelang es den Elsterwerdaerinnen nicht mehr heranzukommen. Zwar verwandelte Sandra Doms vom 7m-Punkt noch zum 4:3, aber näher sollte man nicht mehr herankommen. Bis zur Halbzeit kassierte man nur noch weitere 5 Treffer auch dank einer weiterhin gut agierenden ESV-Torhüterin.

 

Normalerweise ist es machbar einen 6-Tore-Rückstand wettzumachen. In den Anfangsminuten der 2. Halbzeit sah es zunächst danach aus, dass man es schafft wieder näher heranzukommen. Gerti Kekulé, aus dem rechten Rückraum und Maria Woehl, von links außen verkürzten auf 10:5 und Sandra Doms erzielte im 1:1 noch den 6.Treffer für die ESV-Damen. Doch auf die gesamte Spiellänge gesehen fehlte ein passendes Konzept um den Abwehrriegel der Gerberstädterinnen dauerhaft zu knacken. So passierten beispielsweise Abspielfehler oder auch ungenaue Torabschlüsse sodass die Gastgeberinnen ein ums andere Mal zu Kontern und folglich zu Toren kamen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


15 Minuten vor Schluss erzielte Virginie Klaus vom 7m-Punkt das 15:8. Zwei Unterzahlsituation vor Schluss überstand man mit 1:1, da Gerti Kekulé aus dem Rückraum zum 19:10 traf. Die beiden letzten Tore fielen in der vorletzten Minute. Somit verlieren die Elsterstädterinnen in einer zeitweise körperbetonten Partie deutlich mit 21:10.

 

für den ESV spielten: Silke Fastert (1), Anja Schneider, Gerti Kekulé (2), Susann Steinbrink, Katja Richter, Sandra Doms (3/2), Anastasia Naboka, Virginie Klaus (3/2), Nancy Hoyer, Maria Woehl (1), Carolin Richter, Anne Schmidt, Anett Huschka, Claudia Wotta


Bericht: Anne Schmidt
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates