Verbandsliga Süd Frauen
14.01.2012, 16.30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-sveintrachtortrand
SV Eintracht Ortrand
 Halbzeit: 08:07  

 

 Endstand: 21:20

.

 

ESV-Damen starten mit Sieg ins neue Jahr

 

Am späten Samstagnachmittag standen die Handball-Damen des ESV in heimischer Halle den Gegnerinnen aus Ortrand gegenüber. Ein intensives Spiel mit großem Einsatz wurde erwartet. Doch gleich zu Beginn konnten die Gäste Akzente setzen, indem sie Fehlpässe und vergebene Wurfmöglichkeiten konsequent nutzten (0:3). Erst nach acht Minuten erzielte Sandra Doms vom 7m-Punkt das erste Tor für den ESV. Einige verworfene Chancen machten das Aufholen schwierig, doch eine gute Abwehrleistung erschwerte es auch den Ortranderinnen sich abzusetzen. Durch das Unterbinden von Pässen und Laufwegen arbeitete man sich Stück für Stück heran und konnte durch einen starken Schlagwurf von Nancy Hoyer den Ausgleich zum 5:5 schaffen. Trotz doppelter Unterzahl netzte Maria Woehl nach gutem Pass durch Virginie Klaus zum 8:7 Halbzeitstand ein.Die zweite Hälfte begann für den ESV mit vielen Unkonzentriertheiten, die Torfrau Anett Huschka ausbügeln musste. Ein parierter Konter, ein gehaltener 7m sowie entschärfte Würfe aus verschiedenen Positionen machten es den Feldspielerinnen möglich einen Vorsprung von drei Toren zu erarbeiten (12:9). Doch allmählich wendete sich das Blatt wieder. Lücken im Abwehrverband und Konditionsprobleme ließen den Abstand wieder schmelzen. Den Gästen gelang in der 42sten Minute sogar ein erneuter Führungswechsel. Ortrand spielte konzentrierter und konnte auch jetzt Fehler der ESV-Damen ausnutzen. Zwölf Minuten vor Schluss sollte eine Auszeit die Heimmannschaft noch einmal motivieren und antreiben. Durch weitere 7m-Würfe und Versuche im 1 zu 1 arbeitete man sich wieder bis zum Ausgleich (19:19) heran. Auch die Abwehr funktionierte meist so gut, dass kaum noch Würfe der Gegnerinnen zugelassen wurden. In den letzten beiden Minuten eines abwechslungsreichen Spiels warfen beide Mannschaften alles in die Waagschale, um den Sieg einzufahren. Nachdem der ESV durch Alexandra Lang in Führung ging, wechselten die Gäste zur Manndeckung. Doch Anastasia Naboka setzte sich noch einmal durch und sicherte so den Sieg. Trotz eines weiteren Gegentors (21:20) konnten sich die ESV-Damen über diesen hart erkämpften Sieg freuen! 

Es spielten:

Anett Huschka, Carolin Richter, Silke Fastert (2), Maria Woehl (1), Anja Schneider (1), Claudia Wotta, Virginie Klaus (1), Sandra Doms (8/6), Gerti Kekulé (2), Nancy Hoyer (2), Anastasia Naboka (2), Katja Richter (1), Alexandra Lang (1)

 

Bericht: Anja Schneider

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates