Verbandsliga Süd Frauen
25.02.2012, 17.30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-hvluckenwalde
HV Luckenwalde 09
 Halbzeit: 13:13  

 

 Endstand: 24:24

.

 

 

Kämpferische Mannschaftsleistung führt zum Punktgewinn

 

Dieses Heimspiel der Rückrunde ließ für die Elsterwerdaer Handball-Damen nicht viel Gutes erwarten. Der Tabellendritte aus Luckenwalde reiste an, um am frühen Samstagabend zwei Punkte aus der Elbe-Elster-Halle zu entführen. Trotz der klaren Rollenverteilung gestaltete sich das Spiel doch spannender als erwartet. Ein schnelles Rückraumtor durch Alexandra Lang brachte dem ESV die Führung, welche jedoch nicht lange halten sollte. Eine noch sehr löchrige Abwehrreihe ermöglichte den Gegnerinnen viele gute Chancen. Torfrau Anett Huschka stand jedoch von Anfang an felsenfest im Kasten und entschärfte einige Möglichkeiten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, da auch 100%ige Würfe ihr Ziel verfehlten. Durch mehrere verwandelte 7m von Sandra Doms gelang mehrfach der Ausgleich (z.B. 3:3; 7:7; 10:10). Auch fünf Minuten vor Ablauf der ersten Spielhälfte befand man sich auf Augenhöhe als das Spiel unruhiger wurde und die Gäste zwei Tore in Folge warfen. Mit aller Kraft versuchte man nun noch einen möglichst guten Halbzeitstand zu erreichen. Dies gelang auch: Das 13:13 spiegelte so den ausgeglichenen Spielverlauf der ersten Hälfte wider.

In der zweiten Halbzeit wurde der Umgang etwas rauer, so dass auf beiden Seiten oftmals in Unterzahl gespielt wurde. Daher mussten die ESV-Damen auch als Mannschaft noch näher zusammenrücken. Nach einigen Minuten schien allerdings die Konzentration nachzulassen. Fehlabspiele machten vier einfache Tore in Folge für Luckenwalde möglich (15:19). Noch aber waren zwanzig Minuten Zeit diesen Rückstand aufzuholen. Man warf jetzt aus allen Lagen und konnte so bis auf zwei Tore anschließen. Doch die Damen aus Luckenwalde waren nicht untätig und nutzten ihrerseits sich bietende Chancen (17:21). Nach einigen schwachen Minuten fand die ESV-Abwehr aber wieder zu alter Form zurück. Gerti Kekulé gelang es mehrfach das Spiel der Gegnerinnen zu lesen, den Ball zu erobern und zwei daraus entstandene Konter zu verwandeln. Mit größtem Kampfeinsatz zeigten die Gastgeberinnen wie viel Energie auch in den letzten Minuten noch in ihnen steckt. Durch einen weiteren 7m wurde das Unentschieden zum 24:24 erzielt. Aber noch waren 27 Sekunden für Luckenwalde übrig, um den Sieg doch noch zu sichern. Der letzte Wurf dieser Partie wurde vom Fuß der stark agierenden Anett Huschka ins Aus gelenkt. So konnte ein weiterer Punkt auf dem ESV-Konto gutgeschrieben werden.

 


Es spielten:

 

Anett Huschka; Cordula Günther (1); Silke Fastert (2); Maria Woehl; Anja Schneider; Anastasia Naboka (2); Virginie Klaus; Sandra Doms (8 / 7); Gerti Kekulé (4); Nancy Hoyer (2); Katja Richter; Ulrike Zörner (1); Alexandra Lang (4)

 

 

Bericht: Anja Schneider

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates