Verbandsliga Süd Frauen
03.03.2012, 16.00 Uhr
HV Calau                    
hvcalau-esv
Elsterwerdaer SV 94
 Halbzeit: 11:10  

 

 Endstand: 30:19

.

Diesmal gab es keine Pluspunkte …

Am Samstag waren die ESV-Damen zu Gast bei den Damen in Calau. Im Hinspiel unterlag man in eigener Halle 18:22. In den Anfangsminuten agierten die ESV Damen recht verhalten, was sich die Calauerinnen zu Nutze machen und mit einfachen Toren, vor allem aus der 2.Reihe in Führung gehen konnten. Recht schnell zeigte die Anzeigetafel ein 5:2. Doch schon in dieser Phase des Spieles konnten die Gäste mehrfach von Glück sprechen das der Gegner zahlreiche Konterchancen durch ungenaue Pässe nach vorn liegen ließen. Selbst kam man nun Schritt für Schritt besser in die Partie. Nach gutem Zusammenspiel von Lisa Kekulé und Silke Fastert im Angriff oder auch nach erfolgreich verwandelten Kontern durch Ulrike Zörner stand es nach gut 20 Minuten 8:7. Der Treffer zum Ausgleich blieb den Gästen aus Elsterwerda zwar verwehrt, doch konnten die Calauerinnen den Vorsprung auch nicht weiter ausbauen – immer wieder verkürzte der ESV auf einen Treffer. Silke Fastert erzielte mit der Pausensirene das 11:10. Mit der eigenen Leistung konnte man zufrieden sein, nur die Gastgeberinnen zeigten sich sichtlich enttäuscht über ihre Ausbeute.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang der Ausgleich. Calau spielte nun im Vergleich zur ersten Halbzeit aus der Abwehr heraus wesentlich druckvoller und agierte im Angriff effektiver. Zwar scheiterten sie wie schon in Durchgang eins an der gut agierenden Anett Huschka im Tor des ESV, doch war die Abwehr meist einen Schritt zu spät am Werfer. Demzufolge gelangen einfache Tore aus der 2. Reihe oder vom Kreis. Nach 40 gespielten Minuten stand es 15:11. Es gelang den ESV-Damen zwar sich noch einmal auf 3 Treffer zu verkürzen, aber näher herankommen sollten sie bis zum Spielende nicht mehr. Zwar trafen Ulrike Zörner aus dem Rückraum oder auch Maria Woehl von ihrer Außenposition, doch die Calauerinnen zogen Tor um Tor davon. Ab der 50.Minute schien das Spiel gelaufen. Nicht ein Treffer gelang mehr den Elsterstädterinnen, jedoch traf Calau 7mal in die Maschen. Nach 60 Minuten endete faire Partie, welche von guten Schiedsrichtern aus Angermünde geleitet wurde, nun deutlich mit 30:19 für den Tabellenführer aus Calau.


Es spielten:

Nancy Hoyer (1), Maria Woehl (2), Alexandra Lang (3), Lisa Kekulé (1/1), Ulrike Zörner (5), Sandra Doms (1/1), Virginie Klaus (1), Anastasia Naboka, Katja Richter (1), Gerti Kekulé, Anett Huschka, Anne Schmidt, Silke Fastert (4)

 

 

Bericht: Anne Schmidt

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates