Verbandsliga Süd Frauen
06.05.2012, 14.00 Uhr
SV Eintracht Ortrand
sveintrachtortrand-esv
Elsterwerdaer SV 94
 Halbzeit: 11:16  

 

 Endstand: 33:35

.

Auswärtssieg zum Saisonfinale

 

Für das letzte Spiel dieser Saison hatten sich die Elsterwerdaer Handballdamen viel vorge-nommen: Wie bereits im Hinspiel wollte man auch dieses Mal zeigen, dass mit viel Einsatz und Kampfgeist ein weiterer Sieg gegen Ortrand möglich war. Lange Zeit kam auf beiden Seiten kein ordentlicher Spielfluss zustande, was dazu führte, dass man sich jede Wurfchance hart erarbeiten musste. So gestaltete sich die Partie bis zur 18. Minute ausgeglichen (7:7). Dann gelang es den Elsterwerdaern mehr Geschwindigkeit aufs Parkett zu bringen, so dass ein regelrechter Torhagel auf die Gastgeberinnen niederging. Fünf Tore in Folge brachten den Gästen mehr Sicherheit und Spielfreude, die besonders Ulrike Zörner und Silke Fastert mit ihrem Konterspiel zeigten. Bis zur Pause ließen sich die ESV-Damen diesen Vorsprung nicht mehr nehmen (11:16) und hätten nun hoch motiviert in die folgenden 30 Minuten starten können.

Die Pause schien den Gästen jedoch nicht gut getan zu haben, denn man bewegte sich recht schwerfällig und wurde auch in der Abwehr unsicherer. Mit jedem Angriff konnten die Ortranderinnen jetzt ihren Rückstand verkürzen und drängten ihren Gegnerinnen ihr eigenes Spiel auf. Bis man wieder in ein flüssiges Spiel fand, brauchte es fast zehn Minuten, doch dann war die Form der ersten Halbzeit wieder zu erkennen und die Elsterwerdaer setzten sich mit sieben Toren ab (19:26). Nun galt es diesen Vorsprung möglichst beizubehalten, was die Gastgeberinnen allerdings verhindern wollten. Nach einigen Umstellungen spielten sie Ort-randerinnen nun dynamisch und passsicher und trugen ihren Rückstand immer mehr ab (28:30). Die Gäste wollten sich aber diesen möglichen Sieg nicht mehr nehmen lassen und ließen die Köpfe nicht hängen. Noch einmal mobilisierte man die letzten Reserven und kämpfte um jeden Ball und jede Wurfgelegenheit. Diese Mühen wurden letztendlich belohnt (33:35) und die ESV-Damen freuten sich über die zwei gewonnenen, wichtigen Punkte und über einen positiven Saisonabschluss.


Es spielten:

 

Anett Huschka; Cordula Haydeyan (1/4); Claudia Wotta (1); Maria Woehl (2); Anja Schneider; Anastasia Naboka (1); Antonia Walther (1); Gerti Kekulé (4); Nancy Hoyer (3); Ulrike Zörner (8); Katja Richter (1); Silke Fastert (1/10)

 

Bericht: Anja Schneider

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates