Landesliga Süd/West Männer
22.01.2011, 17:30 Uhr
            Elsterwerdaer SV 94

  

 esv-hvrs

 

 HV Ruhland/Schwarzheide
   Halbzeit: 21:18  


 Endstand: 32:32
   Aufstellung
          Robert Wolff, Michael Hesse  0
         Andreas Labicki  13
         David Wotta  4
         Thomas Spillecke  6
         Enrico Heidrich  0
         Dominik Geppert  4
         Armen Haydeyan  3
         Jens Nerger  0
         Stefan Schieser  0
            Tim Romanowsky  2

 

 

Ein Wechselbad der Gefühle

 

 

 

Am Ende gab es ein gerechtes Remis, die Gäste bleiben so seit Wochen ungeschlagen und der ESV 94 gab einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit hohem Tempo, die Abwehrreihen wurden auf beiden Seiten ihrer Aufgabe nicht gerecht.

Die Gastgeber gingen mit enormer Durchschlagskraft durch die sich bietenden Lücken und dabei führten sie den Tabellennachbarn regelrecht vor. In der 20.Minute stand es 16:10 für die Einheimischen.  

Die gesamte Angriffsformation konnte sich auszeichnen und auch vom Siebenmeterpunkt zeigte Andreas Labicki keine Schwächen.

Dennoch war das gewachsene Leistungsvermögen der Gäste nicht zu übersehen. Sie wurden nicht hektisch und spielten ihre Angriffe gekonnt aus.

Zur Halbzeit stand es nur noch 21:18, 39 Tore in der ersten Halbzeit sind bei einem Punktspiel in der Elbe-Elster-Halle noch nicht erzielt wurden.

Ein völlig anderes Bild brachte die Anfangsphase der 2. Halbzeit. Die Gastgeber brauchten zehn Spielminuten, um ihr erstes Tor zu erzielen.

Da hatten die Ruhlander bereits ausgeglichen und gingen später mit 24:22 in Führung.

Jetzt folgte wieder eine gute Phase der ESV-Truppe. Über ein 27:25 wurde acht Minuten vor Spielende eine 30:27 Führung erspielt und dabei wurde wenig später im Angriff die Vorentscheidung verpasst.

Für die Zuschauer war das Spiel schon ein Wechselbad der Gefühle mit hohem Unterhaltungswert, denn vier Tore in Folge brachten den starken Gegner wieder in Front. Der HV führte mit 31:30 und 30 Sekunden vor Spielende mit 32:31.

Zwischenzeitlich hatte Robert Wolff im Elsterwerdaer Tor sein Team mit starker Leistung im Spiel gehalten.

Mit dem 32:32 Ausgleichstor durch Tim Romanowsky blieb ein Punkt in Elsterwerda. Das Remis entsprach dem Leistungsvermögen beider Teams vor allem in der zweiten Halbzeit.

 

Elsterwerda spielte mit:

R. Wolff, M.Hesse; A Labicki 13, D. Geppert 4, D. Wotta 4,  T. Romanowsky 2,  A.Haydeyan 3, E. Heidrich, J. Nerger , T. Spillecke 6, St. Schieser,

 

R. Scheibe  

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates