Landesliga Süd/West Männer
19.02.2011, 17:30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94

esv-ssvluebenau

SSV Lübbenau
Halbzeit: 12:18


Endstand: 28:28
Aufstellung
Robert Wolff, Michael Hesse 0
Stefan Schieser 0
Armen Haydeyan, Tim Romanowsky je 2
Stefan Lange 2
David Wotta 6
Thomas Spillecke 8
Andreas Labicki 7
Jens Nerger 1
Alexander Malachinskij 0
Markus List, Enrico Heidrich 0

 

 

Bilder vom Spiel

 

Eindrucksvolle Aufholjagd

 

 

Das gab es noch nie in der Elbe-Elster-Halle, die Gäste führten bereits mit 23:12 Toren und wurden noch auf der Ziellinie von dem hervorragend kämpfenden Gastgeberteam abgefangen.

Doch der Reihe nach, in der Anfangsviertelstunde standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Elsterwerda führte durch ein Tor von David Wotta mit 4:3 Toren und konnte auch bis zum 7:9 mithalten. Der gute Gästetorwart oder das Lattengebälk verhinderten ein besseres Resultat für den ESV 94.

Danach zeigten die Gäste eindrucksvoll ihre gewachsene Spielstärke, bis zur Pause erspielte sich der SSV einen komfortablen 18:12 Vorsprung.

Die Spreewaldstädter nutzten ihre körperliche Überlegenheit, die oft an die Grenze des Stürmerfouls ging, gegen eine viel zu brave Abwehr der Einheimischen gekonnt aus.

In der 36. Spielminute war das Spiel eigentlich schon entschieden, denn der Tabellenzweite warf fünf Tore in Folge und es stand 12:23.

Ab diesem Zeitpunkt ging ein Ruck durch die Fechner-Truppe und endlich wurde in der Abwehr richtig „geschuftet“. Das zeigte bei den schwergewichtigen Gästespielern zunehmend Wirkung, über die Spielstände 16:23, 21:27 konnten fünf Minuten vor Spielende beim Stand von 24:28 erstmals die Rücklichter des Gegners wieder gesehen werden.

Danach glich die Elbe-Elster-Halle einem Tollhaus. Zwei Minuten vor Ultimo warf Thomas Spillecke den 28:28 Ausgleich. Vorher hatte Michael Hesse im Elsterwerdaer Tor mit guten Reflexen seinem Team den nötigen Rückhalt gegeben.

Im letzten Angriff hatte der ESV 94 sogar noch die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen, der Wurf von Andreas Labicki sprang aber vom Innenpfosten aus dem Tor. Es wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen, die Punkteteilung wurde von den Handballfans wie ein Sieg gefeiert.

Elsterwerda spielte mit:

St. Richter; A Labicki 7, D. Wotta 6, E. Heidrich, J. Nerger 1, T. Spillecke 8, St. Lange 2, T. Romanowsky 2, A. Haydeyan 2, St. Schieser, A. Malachinskij, M. List

R. Scheibe

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates