Handball-Kreisliga Elsterwerdaer SV 94 – TSV Lübbenau III 21:22 (11:11)

„Endspiel“ um den Staffelsieg

Vor begeisternder Kulisse, darunter auch Elsterwerdas Bürgermeister Peter Schwarz, bestritten die mit großem Abstand besten Mannschaften der Kreisliga ihr „Endspiel“ um den Staffelsieg.
Von Beginn an setzten die Gastgeber ihre Kontrahenten gehörig unter Druck und kamen über das 1:0 zu einer verdienten 6:3-Führung nach einer Viertelstunde.
Ausschlaggebend dafür waren präzise vorgetragene Konterspielzüge, welche ausgehend vom Torwart R.Hahn ihre Anspielstationen in den einwerfenden Mitspielern S.Hegewald und T.Spillecke fanden. Nach verteiltem Spielverlauf kamen in der Folgezeit die Gäste besser zum Zuge, wobei ihre sprunggewaltigen Rückraumwerfer ein ums andere Mal die ESV-Abwehr düpierten und den Anschluss zum 11:11 schafften. Nach aufmunternden Worten in der Kabine knüpften alle ESV-Handballer auch im zweiten Abschnitt an ihre erfolgreiche Spielweise an und agierten weiterhin überzeugend.
A.Labicki setzte sich trotz starker Gegenwehr eindrucksvoll in Szene und konnte ebenso wie K.Fechner und R.Steinbrink aus den sich bietenden Möglichkeiten Kapital schlagen. Verdienter Lohn für die gezeigte Leistung und spielerische Eleganz war das 20:17 nach gut fünfzig Spielminuten. Da jedoch ein Handballvergleich ganze 60 Minuten dauert, büßten die ESV-Akteure ihren kostbaren Vorsprung mit fortschreitender Spielzeit ein und sahen sich nach dem 20:20-Ausgleich mit 20:22 in Rückstand.
Wiederkehrende Abwehrschwächen auf Seiten der Gastgeber und umständliches Vorgehen am gegnerischen Wurfkreis verhinderten so in der verbleibenden Zeit eine Ergebniskorrektur, so dass am Ende der Partie ein knapper 21:22-Vorsprung für die Lübbenauer Reserve den Ausschlag für den Tagessieg gab. Dennoch bewiesen die ESV-Handballer auch im letzten Kreisligaspiel hinzugewonnene Stärken sowohl im Angriffs- als auch im Abwehrbereich, so dass man voller Optimismus in die kommende Landesligasaison blicken kann.
Im Nachwuchsbereich trennte sich der gastgebende TSV Germania Massen von der männlichen A-Jugend des Elsterwerdaer Sportvereins 15:15-Unentschieden.

ESV-Torschützen: A.Labicki (4), R.Steinbrink (4), K.Fechner (4), U.Fünfert (3), T.Spillecke (3), S.Hegewald (2) und A.Mohr (1)

Elbe-Elster-Rundschau vom 21.03.1999

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates