Elsterwerda meisterte zweite Pokal-Hürde

ESV im Spielunionspokal Vorrundensieger

Zur zweiten Runde im Spielunionspokal der Männer trafen sich am Wochenende erneut die Vereinsmannschaften aus Cottbus, Ruhland, Calau, Plessa und Elsterwerda in der Calauer Sporthalle.

Nachdem sich die Cottbuser und Elsterwerdaer bereits hervorragende Ausgangspositionen für diese Rückrunde schufen (beide 7:1 Punkte), mussten auch die restlichen Teams weitere Punkte für die Qualifikation zur Teilnahme an der Pokalendrunde sammeln.

Bereits im ersten Spiel trafen die ESV-Akteure auf einen unmittelbaren Mitkonkurrenten und Anwärter auf die Spitzenposition.

Nachdem man sich in der Hinrunde von Post Cottbus trennte, beherrschten die Elsterwerdaer ihre Gegnerschaft überraschend deutlich, waren in fast allen Belangen spritziger und erkämpften sich dank einer robusten Abwehrleistung zur Halbzeit einen Vorteil.

Auch im zweiten Abschnitt überwog die Dominanz auf ESV-Seite, nachdem die erfolgreiche Spielweise ihre Fortsetzung fand und durch bravouröse Torwartleistungen von M.Hesse (u.a.zwei parierte Strafwürfe) ihren Höhepunkt im verdienten 12:5-Sieg fand.

Im zweiten Spiel gingen die ESV-Werfer nach Startschwierigkeiten weiterhin umständlich und teilweise ermüdend zu Werke, passten sich wieder mal der einschläfernden Spielweise ihrer Gegenspieler an und behaupteten erst in der Schlussphase den 10:6-Erfolg über den Ruhlander HV.

A.Labicki und S.Reineboth trugen durch wichtige Treffer aus der Distanz und vom Wurfkreis entscheidend zum Sieg bei.

Die dritte Begegnung führte dann die Vereine aus Elsterwerda und Plessa 3 auf das Parkett.

Im Nachbarschaftsderby sorgten wie schon in der Hinrunde die Elsterstädter zur Halbzeit beim 7:1 für klare Verhältnisse und legten im zweiten Durchgang zum 15:7 nach.

Die abschließende Partie gegen die bis dahin ebenfalls unbezwungene Vertretung aus Calau verlief im ersten Abschnitt noch in geordneten Bahnen, als die ESV-Handballer durch serienweise Treffer von Fechner ein 5:3 vorlegten.

Jedoch in der zweiten Halbzeit geriet das Spiel zunehmend außer Kontrolle, da der Vorsprung schnell dahinschmolz und man sich mit 6:7 hinten sah.

So ging nach Spielende dieser Vergleich knapp mit 7:8 verloren, weil eklatante Deckungsschwächen und mangelhafte Chancenverwertung bestraft wurden.

Somit beendeten die ESV-Aktiven die zweite Pokalrunde mit drei Siegen und einer Niederlage und qualifizierten sich als beste Mannschaft nach beiden Runden für die Pokalendrunde am 29.Mai.

Turnierverlauf:

SV Calau – Post Cottbus 7:7, Ruhlander HV – SSV Plessa 10:8, Post Cottbus – Elsterwerdaer SV 5:12, SSV Plessa – SV Calau 9:19, Elsterwerdaer SV – Ruhlander HV 10:6, SSV Plessa – Post Cottbus 4:9, Ruhlander HV – SV Calau 5:14, Elsterwerdaer SV – SSV Plessa 15:7, Post Cottbus - Ruhlander HV 16:7, SV Calau – Elsterwerdaer SV 8:7

Abschlusstabelle nach beiden Vorrunden:

1.      Elsterwerdaer SV 93:55/13:3

2.      Post Cottbus 84:69/12:4

3.      SV Calau 92:68/10:6

4.      Ruhlander HV 62:101/4:12

5.      SSV Plessa 56:94/1:15                      

 

Elbe-Elster-Rundschau vom 08.05.1999

 

 
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates