Landesliga Süd/West Männer
01.12.2007, 15:30 Uhr
 
Elsterwerdaer SV 94 - Luckenwalder HV

 
Nr.

Name

Tore
1 Michael Hesse  
2 Andreas Labicki 6
3 Thomas Spillecke
9
5 Tim Romanowski
2
6 David Wotta
2
7 Dominic Geppert
6
8 Enrico Heidrich
0
9 Florian Vanek 3
11 Armen Haydeyan
0
13 Jens Nerger 0
     
 TR
  Knut Fechner
 
/ (0.min)
       Halbzeit
13:06
      30. Minute

 

 

       Endstand
      28:22
      60. Minute
esv-luckenwalde

 

 

 

 
Nie gefährdeter Gastgebersieg
 
Der ESV 94 ging gegen den Tabellenletzten aus Luckenwalde als Favorit in die Partie, durch die letzten guten Ergebnisse der Gäste war die Fechner-Truppe aber vorgewarnt. Die Einheimischen begannen die Partie sehr couragiert, die Abwehrarbeit funktionierte gegen einen körperlich überlegenen Gegner mit dem Anpfiff. Der Angriff der Gästetruppe wurde im Ansatz unterbunden, unmotivierte Würfe des HV waren oft die Folge. Die ESV-Truppe ging folgerichtig in Führung und lag nach 15 Spielminuten mit 6:2 vorn, vor allem Thomas Spillecke und Dominik Geppert netzten erfolgreich ein. Einziges Manko im Spiel der Gastgeber war die schlechte Torwurfquote, der Spielstand zeigte so nicht das wahre Kräfteverhältnis. Kontinuierlich wurde von den Hausherren der Vorsprung in der verbleibenden Spielzeit der ersten Halbzeit ausgebaut. Zur Pause stand es 13:6, das Ergebnis zeigte, wo die Stärken der Spieler um Kapitän Andreas Labicki bis zum Seitenwechsel lagen. Bis zur 45. Spielminute änderte sich wenig am Spielverlauf, da stand es bereits 23:13 für den Favoriten. Vorausgegangen war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die bei cleverer Chancenverwertung leicht ein Ergebnis von 33:13 an der Anzeigetafel hätte erscheinen lassen können. Mit der Roten Karte für den Abwehrspezialisten Jens Nerger, ging in der Schlussviertelstunde die Geschlossenheit im Abwehrverbund verloren. Auch im Angriff gab es jetzt wenig Berichtenswertes zu sehen, erwähnenswert aber die guten Anspiele von Tim Romanowsky auf den Kreisläufer David Wotta, der sich wiederholt resolut durchsetzte und die überlegten Würfe von Thomas Spillecke von der rechten Außenbahn.. Die Gäste kamen in der verbleibenden Spielzeit besser in das Spiel und verkürzten so bis zum 21:26, der Sieg für den ESV 94 geriet aber in keiner Phase des Spieles in Gefahr. Mit dem 28:22 Sieg wurde der Platz im Mittelfeld der Tabelle für die Elsterwerdaer Handballer gefestigt.
 
R. Scheibe 

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates