Landesliga Süd/West Männer
07.11.2009, 18:00 Uhr
SSV Lübbenau 
luebbenau-esv
Elsterwerdaer SV 94
   Halbzeit: 14:13  


 Endstand: 27:28
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
         1  Michael Hesse
 
         12  Ronny Hahn
 
         2  Dominic Geppert  5
         3  Tim Romanowsky
 4
         4  Jens Nerger
 0
         5  Andreas Labicki
 7
         6  Stefan Lange  7
         7  Thomas Spillecke  4
         9  Enrico Heidrich  0
         11  Johannes Patzschke  0
         14  Markus List  1
             
            Trainer: K. Fechner
 
 
Spielbericht
 

Im Spreewald gepunktet

Am späten Samstagnachmittag ging es für die Elsterwerdaer Männer in den Spreewald zum Tabellennachbarn SSV Lübbenau. Diese hatten in diesem Jahr einen schweren Start in die neue Saison und standen ohne zählbare Punkte am unteren Tabellenende. Natürlich war den Elsterwerdaern klar, dass die Motivation des Gegners vor heimischen Publikum die ersten Punkte zu holen hoch sein wird. Dementsprechend begann das Spiel auch temporeich und eingeübte Kombinationen des Gastgebers erzielten den gewünschten Erfolg. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnten sich  die Elsterstädter aber auf das Tempo einstellen, errangen bald die Oberhand und führten beim Stand von 4 : 7 . Besonders kampfstark und einsatzfreudig zeigte sich Andreas Labickie, der fast jeden Angriff erfolgreich abschloss. Natürlich blieb dies nicht ohne Folgen und so heftete der gegnerische Trainer ihm eine Sonderbewachung an die Fersen. Dadurch kam der Rest der Mannschaft etwas aus dem Gleichgewicht und der Spielstand drehte sich zum 13 : 10. Nur durch ein Aufbäumen der Mannschaft und dem gut aufgelegten und erfolgreich agierenden Stefan Lang von der rechts außen Position war es zu verdanken, dass es mit einem hoffnungsvollen 14 : 13 in die Kabine ging. Nun waren einige taktische Veränderungen in der ESV Abwehr notwendig. Andreas Labicki wurde zum neuen Kreisläufer und der wieder neu zu der Mannschaft gestoßene Marcus List bekam seinen ersten längeren Einsatz. Doch leider fehlte noch der Erfolg. Es war schwer die stark körperbetont Lübbenauer zu Händeln. Den Unparteiischen viel es sichtlich schwer dem rüden Vorgehen ein Ende zu setzen. Allein 9 gegebene Zeitstrafen auf Seiten der Gastgeber zeigte den entschlossenen Siegeswillen.  Erst in der 50.  Spielminute wendete sich das Blatt. Endlich versenkte auch Thomas Spillecke in seiner bekannten Manier die Bälle und auch Dominic Geppert durchbrach erfolgreich die gegnerische Abwehr. Leider musste er in der 52. Minute, bei dem Versuch einen gegnerischen Konter zu vereitel, vorzeitig, durch eine rote Karte, zum duschen. Wenig später beim Stand von 25 : 27 viel auch noch der Spielmacher Tim Romanowski mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss aus. Nun galt es nur noch den kleinen Vorsprung über die letzten zwei Minuten zu bekommen. Die Spreewälder versuchten durch schnelle Konter doch noch die ersehnten zwei Punkte zu bekommen. Ein super aufgelegter Ronny Hahn vereitelte durch tolle Paraden den Torerfolg. Auch eine Manndeckung wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte nicht mehr den gewünschten Erfolg. Erleichter und glücklich über den schwer errungenen ersten Auswärtssieg lagen sich die ESV Mannen in den Armen. Nun gilt es das wiedererlangte Selbstvertrauen am nächsten Wochenende auf heimischen Parket gegen den derzeitigen Spitzenreiter Ortrand weiter auszubauen.

K. Fechner

 

 


Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
07 14:00
2. HV Luckenwalde
05 10:00
3. ESV 94
07 10:04
4. BSV G/W Fiwa II
08 10:06
5. Empor Dahme
07 07:07
6. HC Bad Liebenw. II
08 06:10
7. HV G/W Plessa
08 05:11
8.
HV Ruhland/Schw.
07 04:10
9. Eintracht Ortrand
08 04:12
10.
SV Herzberg
07 02:12
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. SV B/W Dahlewitz
08 14:02
2. TSG Lübbenau 63
08 12:04
3. HV Calau
06 10:02
4. HSG Schlaubetal/O
06 08:04
5. Frankfurter HC III
08 08:08
6. HC Spreewald
08 06:10
7. Chemie Guben
08 06:10
8.
HV Ruhland/Schw.
08 06:10
9. ESV 94
06 04:08
10.
Eintracht Ortrand
08 00:16
Copyright © 2023 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates