Landesliga Süd/West Männer
17.04.2010, 18:00 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-plessa
HV "Grün-Weiß" Plessa
   Halbzeit:   16 : 11  


 Endstand:   25 : 22
  
     Aufstellung Elsterwerda         
         M. Hesse  0
         R. Wolff  0
         A. Labicki  7
         M. List  0
         J. Nerger  0
         S. Lange  2 
         D. Wotta  5 
         T. Spillecke  6
         D. Geppert  2
         T. Romanowsky  3
         J. Patzschke                     0
  
     Aufstellung Plessa                
         J. Gärtner  0
         G. Wilhelm  2
         S. Hietzke  0
         B. Hoyer  4
         S. Haupt  2
         S. Lang  3
         A. Pötsch  1
         T. Herrchen  3
         M. Sturm  4
         R. Nicklisch  3
         M. Degen  0
         D. Klare, J. Haase  0
  
Spielbericht
 

Handballspiel mit zwei Gesichtern

 

Das ewig junge Derby zwischen den Handballern aus Elsterwerda und Plessa sahen wieder weit über 100 Zuschauer. Sie erlebten eine kampfstarke und spannende Partie die zwei Gesichter hatte. Die Gastgeber waren mit Spielbeginn hellwach und dominierten die Partie. Beim Stand von 3:0 gelang Benjamin Hoyer der erste Treffer für die Grün-Weißen, die im weiteren Spielverlauf ratlos wirkten. Dagegen spielte der ESV 94 guten Kombinationshandball mit erfolgreichen Abschlussaktionen. Nach 22 Spielminuten führten die Einheimischen mit 15:5 Toren, besonders David Wotta gefiel mit seinen fünf erzielten Toren. Alles lief auf ein Debakel für den Gegner hinaus, doch es kam anders. Wie weggeblasen war die Souveränität der ESV-Angreifer beim Torabschluss, reihenweise wurden freie Würfe nicht im Tor untergebracht. Das baute die Plessaer auf und sie konnten mit Einzelaktionen gefallen und bis zur Pause auf 11:16 verkürzen. Diesen Vorsprung konnten die Hausherren bis zur 40. Spielminute(20:15) verwalten, ohne die in den Anfangsminuten gezeigte Leistung jemals zu erreichen. Abschlussschwäche und technische Fehler häuften sich beim ESV und die Partie wurde spannend. Beim 21:19 machte der zahlenmäßig überlegene Gästeblock Stimmung und hoffte auf eine Wende im Spiel. Andreas Labicki erzielte mit seinen platzierten Würfen zum 22:19 bzw. 23:19 sieben Minuten vor Spielende noch nicht die Vorentscheidung. Plessa kam zum 23:22 bedrohlich auf, auch durch Treffer von Stefan Lang. Er hatte den Bonus bei den Schiedsrichtern das letzte Saisonspiel auf dem Spielfeld zu beenden, seine unüberlegten Fouls gehören einfach nicht zum Handball. Die Überraschung gelang dem Gästeteam dann doch nicht, Tim Romanowsky und Dominic Geppert erzielten die letzten Tore zum 25:22 Endstand. Es war am Ende ein doch verdienter Sieg für die Hausherren, die zu mindestens in der 2. Halbserie ihre Heimstärke zeigen konnten.

 

Elsterwerda spielte mit: M. Hesse, R. Wolff; A. Labicki 7, M. List, J. Nerger, St. Lange 2, D. Wotta 5, T. Spillecke 6, D. Geppert 2, T. Romanowsky 3, J. Patzschke

 

Plessa spielte mit: J. Gärtner, G. Wilhelm 2, D. Klare, S. Hietzke, B. Hoyer 4, J. Haase, S. Haupt 2, St. Lang 3, A. Pötsch 1, Th. Herrchen 3, M. Sturm 4, R. Nicklisch 3, M. Degen

 

R. Scheibe

 

 
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates