Landesliga Süd Männer
07.03.2020, 18:00 Uhr
    Elsterwerdaer SV 94
esv-plessa

HV Grün/Weiß Plessa

 Halbzeit: 09:09  

 

 Endstand: 21:21

.

Sieg am Siebenmeterpunkt verschenkt

Wieder waren viele Fans beider Mannschaft zum mit Spannung erwarteten Spiel in die EE-Halle gekommen.

Der Anfang gestaltete sich aber zähflüssig, Tore waren Mangelware. Tore aus dem Rückraum konnten beide Teams nicht werfen. So waren es Einzelaktionen, die auf beiden Seiten zu Toren führten. Grün-Weiß kam oft über seine gefährlichen  Außenspieler zu Torerfolgen und ging nach 20 Minuten mit 7:6 in Führung.

9:9 stand es zur Pause, danach bestimmten die ESV-Spieler zunehmend das Spiel und Stefan Lange warf die Gastgeber nach gut vierzig Spielminuten mit 16:12 in Führung.

Danach warfen die ESV-Spieler zu oft aus guter Position neben das Gästetor oder scheiterten am guten Schlussmann der Grün-Weißen. So kamen die Plessaer wieder in das Spiel und konnten nach gut fünfzig Spielminuten zum 18:18 ausgleichen.

In den Schlussminuten war es dann ein Krimi, zumal die Gastgeber auch mit unerklärlichen Zeitstrafen „leben“ mussten.

Martin Müller warf eine Minute vor Spielende per verwandelten Siebenmeter den umjubelten Ausgleichstreffer. Wichtig war dieser Treffer, denn vom „Punkt“ scheiterten die Einheimischen viermal. Dieses Manko verhinderte einen sicheren Sieg des ESV.
Elsterwerda spielte mit:
Johannes Kästner, R. Wolff, Johannes Woehl; Martin Müller (3/2), Enrico Heidrich, Martin Freund, Armen Haydeyan, Marcel Rosenthal, Thomas Spillecke (3/3), Aram Haydeyan (5), Stefan Lange (7/2), David Wotta, Tim Romanowski (1), Domminic Geppert (2)


Bericht: R. Scheibe

 

Sieg am Siebenmeterpunkt verschenkt

Landesliga Süd Männer
23.11.2019, 17:00 Uhr
HV Grün/Weiß Plessa  
plessa-esv

Elsterwerdaer SV 94

 Halbzeit: 11:14  

 

 Endstand: 23:28

.

Mit viel Kampfgeist zum verdienten Sieg

Gegen den aktuellen Tabellenzweiten hatte sich die ESV-Truppe viel vorgenommen. Doch das Spiel begann zähflüssig und so fielen wenig Tore, wobei die „Gastgeber“ mit guten Anspielen an die Kreisläuferposition zu Torerfolgen kam. Elsterwerda fand nach einer guten Viertelstunde besser in das Spiel und erarbeitete sich einen 2-3 Tore Vorsprung.

Beide Mannschaften schafften es nicht aus dem Rückraum Tore zu erzielen, die „Gäste“ nutzten aber vermehrt die Abwehrlücken der Grün-Weißen und gingen dorthin wo es weh tut.

Nach der Pause nutzten die schnellen Plessaer Angreifer ihre Kontermöglichkeiten und stellten das Ergebnis auf 14:14.

Ab dem 17:18 nach 40 gespielten Minuten bekam der ESV das Spiel zunehmend in den Griff, obwohl oft in Unterzahl spielend fanden die Fechner-Schützlinge immer wieder gute Lösungen für den erfolgreichen Torwurf. 

Zehn Minuten später stand es bereits 19:24, besonders die Haydeyan-Brüder drückten der Partie ihren Stempel auf.

Der HV Plessa fand in der Schlussviertelstunde wenige Möglichkeiten die ESV-Abwehr zu überwinden, so wurde es ein verdienter Sieg der Elsterwerdaer Handballer.
Elsterwerda spielte mit:
Johannes Kästner, Robert Wolff; Martin Müller (2), Enrico Heidrich, Martin Freund (3), Armen Haydeyan (4), Jonathan Kästner (6), Marcel Rosenthal, Thomas Spillecke (4/1), Aram Haydeyan (9)


Bericht: R. Scheibe

 

Da war mehr drin

Landesliga Süd Männer
16.11.2019, 18:30 Uhr
SV Eintracht Ortrand  
ortrand-esv

Elsterwerdaer SV 94

 Halbzeit: 16:17  

 

 Endstand: 30:29

.

Da war mehr drin

Elsterwerda trat in der Pulsnitzhalle mit stark dezimierter Mannschaft an, dennoch spielte das Team in der ersten Halbzeit ordentlichen Handball.

Ab der 10.Minute bestimmten die Elsterstädter die Partie, mit 10:7 und 15:12 waren sie in der Vorlage. Besonders die effektive Chancenverwertung gefiel, wenn auch zur Pause nur noch eine 17:16 Führung zu Buche stand.

Bis zum 20:20 spielten die Gäste gut, danach mehrten sich zu viele technische Fehler und die Wurfquote lies zu wünschen übrig.

Die Gastgeber kamen zu oft zu leichten Kontertoren, hinzu kam das Ortrands bester Akteur V. Kowaczek (12 Tore) eigentlich das gesamte Spiel nicht in den Griff zu bekommen war. Eine engere Deckung gegen ihn wäre eigentlich Pflicht gewesen.

Die Eintracht  ging so mit 26:22 bzw.29:25 in Führung, zum Ende wurde es noch einmal spannend. Bei besserer Wurfeffektivität der Gäste war noch ein Punktgewinn drin.
Elsterwerda spielte mit:
Johannes Kästner, Johannes Woehl, Robert Wolff; Martin Müller (7), Enrico Heidrich, Martin Freund (2), Armen Haydeyan (5), Jonathan Kästner (5), Marcel Rosenthal (3), Thomas Spillecke (7/2)


Bericht: R. Scheibe

 

Da war mehr drin

Landesliga Süd Männer
09.11.2019, 18:00 Uhr
      Elsterwerdaer SV 94
esv-hcbl2

HC Bad Liebenwerda II

 Halbzeit: 16:15  

 

 Endstand: 36:36

.

Spannungsgeladene Partie

Das Derby zog wieder viele Zuschauer in die Elbe-Elster.Halle, wobei die Fans der Gäste in der Überzahl waren. Und wie in den vergangenen Partien beider Mannschaften war von Beginn Tempo im Spiel. Elsterwerda legte vor, aber in der ersten Halbzeit konnte der HC vor allem durch ihren besten Torschützen M. Dietrich im Spiel bleiben. Bei den Gastgebern hatte Thomas Spillecke zu Spielbeginn Ladehemmungen, die im weiteren Spielverlauf ins Gegenteil übergingen.

Das Tempo blieb auch in der zweiten Halbzeit hoch, mehr Struktur war aber im Spiel der Einheimischen. Angetrieben vom überragenden Aram Haydeyan war der ESV beim 24:20,30:25 und 35:32 auf der Erfolgsspur. Die Gäste, die mit J.Schindler den Mann mit der Brechstange in ihren Reihen hatten, gaben nicht auf.

Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und uncooles Verhalten der ESV-Angreifer in Unterzahl halfen ihnen allerdings noch eine Punkteteilung zu erreichen.

Ein durchaus faires Spiel fand so keinen Sieger, das Spiel war wieder eine Werbung für den Handballsport.
Elsterwerda spielte mit:
J. Kästner, J. Woehl, R. Wolff; Martin Müller (3), Aram Haydeyan (12), Enrico Heidrich, Martin Freund (1), Armen Haydeyan ( 3), Jonathan Kästner (2), Marcel Rosenthal, Thomas Spillecke (15/4)


Bericht: R. Scheibe

Landesliga Süd Männer
19.10.2019, 17:00 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-hvcalau

HV Calau                  

 Halbzeit: 19:05  

 

 Endstand: 40:13

.

Überlegene Gastgeber

Die nicht in stärkster Besetzung antretenden Gäste waren dem ESV 94 von Beginn an unterlegen. Nur in der ersten Viertelstunde (10:5) zeigten sie Gegenwehr, danach brachte ein 9:1 Lauf der Einheimischen zeitig die Vorentscheidung. Die Tore fielen auch nach der Pause wie reife Früchte und alle Spieler konnten sich beim Torwurf auszeichnen.

Über die Stationen 24:6, 33:12 wurde am Ende ein 40:13 Schützenfest gefeiert.
Elsterwerda spielte mit:

Johannes Kästner, Johannes Woehl; Martin Müller (7/1), Aram Haydeyan (5), Enrico Heidrich, Martin Freund (3), Armen Haydeyan (6), Stefan Lange (11), Jonathan Kästner (6), Marcel Rosenthal (2)



Bericht: R. Scheibe

Großfeldhandball in Kleinleipisch
03.08.2019, 13:00 Uhr
  HV G/W Plessa  
 Endstand: 04:06

Elsterwerdaer SV 94

   HSV Lauchhammer 
 Elsterwerdaer SV 94

Endstand: 08:09

 

.

Alte Tradition des Feldhandballs gepflegt

Traditionell weilten die ESV-Handballer am ersten Augustwochenende im Rahmen der nunmehr schon 50. Sportfestwoche in Kleinleipisch, um dort in einem kurzfristig anberaumten Blitzturnier dem gastgebenden HSV 1958 Lauchhammer und dem HV „Grün/Weiß“ Plessa über eine Spieldauer von jeweils 25 Minuten gegenüberzustehen.
Hatte es bereits in den letzten Jahren gemäß alter Tradition spannende Begegnungen zwischen allen Teams auf Rasen gegeben, so sollten auch diesmal unter den Augen zahlreicher sach- und fachkundiger Zuschauer abwechslungsreiche Spiele bei angenehmen Temperaturen stattfinden.
Im Spiel 1 des Turniers verließen verdientermaßen die effektiveren „Grün/Weißen“ als Sieger gegen die Hausherren aus Lauchhammer das Spielfeld.
Das 2. Spiel bestritten dann die Elsterwerdaer Sportlerinnen und Sportler gegen den HV Plessa. Einsatzgeschwächt durch den Ausfall vieler Leistungsträger aus der 1. Männermannschaft lief diesmal eine bunt gemischte Truppe aus aktuellen Spielerinnen der Frauenmannschaft und längst nicht mehr aktiven ESV Handballern auf den Rasen.
Nach 2:4 Rückstand schienen die Weichen bereits fest auf Sieg in Richtung Plessa gestellt zu sein, ehe nach einer famosen Aufholjagd und wahren Energieleistung das Resultat zum 6:4 Erfolg gedreht werden konnte.
Besonderen Anteil daran hatten der im Kasten bravourös auf der Linie agierende Keeper R. Hahn sowie der im Angriff auf verschiedenen Positionen hart und platziert einwerfende T. Spillecke. Letzterer stellte immer öfter die HVP Abwehr vor größere Probleme und konnte sich oftmals am Gegner im 1:1 Positionsspiel durchsetzen.
Die 3. Partie des ESV 94 gegen die Lauchhammeraner verlief dann von Spielbeginn bis Spielende durchweg spannend. Die HSV Hausherren ließen einen knappen Vorsprung der ESV Gäste nie auf mehr als einen Treffer anwachsen, hielten stark dagegen und stellten die ESV Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme. Nach einem 4:4 und 6:6 konnte über das 7:6 und 8:7 der knappe 9:8 Sieg dennoch über die Spielzeit gebracht werden, sodass auch die zweite Turnierbegegnung mit ESV Beteiligung siegreich ausfiel und dem Team einen völlig unerwarteten Turniersieg einbrachte.
Auch wenn am Ende einige Blessuren nicht ausblieben und man sich den ein oder anderen ESV Wechselspieler an der Aussenlinie mehr gewünscht hätte, freut man sich dennoch auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr an gleicher Stätte auf diesem wohl heutzutage doch sportartfremden „Geläuf“.


Weitere Beiträge...

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
02 04:00
2. Empor Dahme
02 04:00
3. ESV 94
02 04:00
4. Germania Massen
01 01:01
5. Eintracht Ortrand
02 01:03
6. HV Ruhland/Schw.
01 00:02
7. HV G/W Plessa
01 00:02
8.
BSV G/W Fiwa II
01 00:02
9. SV Herzberg
02 00:04
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
02 04:00
2. TSG Lübbenau 63
01 02:00
3. SSV R/W Friedland
01 02:00
4. SV B/W Dahlewitz
01 02:00
5. HC Spreewald
01 02:00
6. Schlaubetal/Ovl.
02 02:02
7. HV Ruhland/Schw.
01 00:02
8.
Chemie Guben
01 00:02
9. Eintracht Ortrand
02 00:04
10.
HV Calau 02 00:04
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates