Verbandsliga Süd Frauen
04.05.2024, 18.00 Uhr
Elsterwerdaer SV 94
esv-hcspreewald
HC Spreewald             
Halbzeit: 14:14  

 

Endstand: 29:28

.

Überraschungssieg: Elsterwerdaer Frauen besiegen HC Spreewald
 .

Am vergangenen Wochenende stand das Duell zwischen dem Elsterwerdaer SV 94 und den Gästen vom HC Spreewald auf dem Programm – eine Begegnung, die eher als einseitiges Kräftemessen erwartet wurde. Nach den beiden deutlichen Niederlagen gegen Calau waren die Erwartungen gedämpft, während die Frauen des HC Spreewald als klare Favoriten in die Partie gingen. Die Motivation des Elsterwerdaer Teams war hoch, ihren Fans zum Saisonabschluss ein mitreißendes und attraktives Spiel zu bieten - und vor allem, ohne Verletzungen davonzukommen. Das Spiel begann zunächst verhalten, mit nur zwei Toren nach den ersten fünf Minuten, was ein Unentschieden von 1:1 zur Folge hatte. Doch dann nahm die Partie an Fahrt auf, wobei der Elsterwerdaer SV 94 zunehmend die Oberhand gewann. Durch ruhiges und konzentriertes Spiel gelang es uns, Chancen aus verschiedenen Positionen herauszuspielen, was uns in der 13. Minute eine Führung von 6:4 einbrachte. Nach einer Auszeit der Gäste gelang es uns sogar, das erste Tor nach der Pause zu erzielen, wodurch wir unsere Position weiter festigten. Trotzdem suchten die Frauen des HC Spreewald weiterhin ihre schnelle Nummer 27. Auch die Nummer 9, die auf Außen spielte, blieb eine Herausforderung für uns. Dennoch konnten wir leichte Vorteile verzeichnen, da wir unnötige Fehler im Vergleich zu den Vorwochen vermieden und unsere Chancen besser nutzten. Besonders lobenswert war auch unsere Abwehrarbeit, bei der wir gut zusammenarbeiteten und die ballführenden Spielerinnen effektiv unter Druck setzten. Doch in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit steigerten sich die Gäste, was schließlich zu einem Halbzeitstand von 14:14 führte. Die Halbzeitpause verlief ruhig, und wir beschlossen, keine großen Veränderungen vorzunehmen. Unser Ziel war es, weiterhin konzentriert sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu bleiben und jede Gelegenheit zu nutzen, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Die zweite Hälfte des Spiels begann genauso ausgeglichen wie die erste, jedoch mit einem holprigen Start für die Gäste. Schon nach vier Minuten gab es die erste Zeitstrafe gegen sie. Kurz vor der 41. Minute fiel dann die erste rote Karte des Spiels, und es sollte nicht die letzte sein. Kurz darauf folgte eine weitere Zeitstrafe sowie die sofortige rote Karte für den Trainer der Gäste. Plötzlich befanden sich unsere Frauen in einer doppelten Überzahl, konnten jedoch leider nur zwei weitere Tore erzielen. Eine Zeitstrafe auf Seiten des ESV 94 brachte dann die vollständige Mannschaft des HC Spreewald in Führung. Sofort reagierten wir mit einer Auszeit, um das Spielgeschehen neu zu ordnen. Ab der 50. Minute erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Die Elsterwerdaer Frauen konnten knapp in Führung gehen, mussten jedoch eine Zeitstrafe hinnehmen, die zu einer weiteren roten Karte führte. Mit großem Kampf überstanden wir diese Unterzahl und konnten sogar eine Führung von zwei Toren halten. Trotz einer weiteren Zeitstrafe mit anschließender roter Karte spielten wir weiterhin mit Entschlossenheit. In den letzten 20 Sekunden des Spiels schaffte es C. Wude, uns mit einer Führung von zwei Toren den Sieg nach Hause zu holen. Das folgende Gegentor konnte unserem Sieg nichts mehr anhaben, und wir gewannen das Spiel schließlich mit 29:28.

Dieser Sieg war eine verdiente Belohnung für die Frauen aus Elsterwerda zum Abschluss einer durchwachsenen Saison. Besonders schön war es, dass unsere verletzten, schwangeren und sonstigen Teammitglieder in der Halle waren und uns sowohl in der Kabine als auch von der Tribüne aus unterstützten! Mit dem Schlusspfiff des Spiels wurde allen klar, dass es wohl nie wieder möglich sein würde, auf diese Weise zusammenzuspielen. Einigen Spielerinnen standen sofort die Tränen in den Augen. Nachdem wir unseren Männern zum dritten Platz gratuliert hatten, folgten Abschiedsminuten. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal von unseren drei Spielerinnen verabschieden, die sich im nächsten Jahr mit der neuen Frauenmannschaft aus Plessa beweisen wollen. Vielen Dank an Christin Wude, Jenny Wude und Nancy Hietzke für die wundervollen Jahre gemeinsam. Leider mussten wir uns auch von Nele Winkler verabschieden, die im August ihr Auslandsjahr in Uganda beginnt. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg und freuen uns darauf, dich bald wieder bei uns spielen zu sehen.


Abschied-2024
Es spielten: J. Albrecht (Tor), L-M. Schurig (Tor), L. Heimann, A. Thron (1), C. Wotta (1), J. Kunath, G. Poka (3), L. Thron (1), C. Wude (8), J. Wude (12), N. Hietzke, C. Nitzsche, J. Schlorf, N. Winkler (3)
Bericht: A.Thron

Erstes Saisonspiel mit bitterer Niederlage
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates