Handball-Landesliga: SV Senftenberg 2 – Elsterwerdaer SV 27:19 (15:12)

Gastgeber ließ nichts anbrennen

Der SV Senftenberg 2, Aufsteiger zur Landesliga, setzte sich in der heimischen Niederlausitzhalle mit dem Elsterwerdaer SV 94 auseinander.
Beide Teams standen sich zum ersten Mal gegenüber, jedoch von beiderseitigem Abtasten war anfänglich nichts zu sehen. Der Gastgeber begann furios, legte einen Blitzstart aufs Parkett und führte gleich nach wenigen Spielminuten mit 5:1.
Als sich nach einer knappen Viertelstunde der bis dato gefährlichste Senftenberger Torschütze eine klare Tätlichkeit gegen seinen Gegenspieler erlaubte, blieb dem Schiedsrichterduo nichts weiter übrig, ihn durch die rote Karte des Feldes zu verweisen.
Die Gäste witterten die sich bietende Chance, fingen sich und konnten den Rückstand allmählich verkürzen. Immer wieder wurden die Strategen auf den Kreis- oder Außenpositionen ins Spiel gebracht und trafen ins Gehäuse. H.Nerger und T.Hermann setzten die Bälle durch tennisähnliche Lobs über den Keeper zum zwischenzeitlichen 9:8-Anschluß in die Maschen.
Unachtsamkeiten in Elsterwerdas Verteidigung brachten einen 15:12-Halbzeitstand.
Nach dem Seitentausch hielten die Gäste die Begegnung weiterhin offen, waren bis zum 18:16 dran. Ab der 40.Spielminute bestimmte fortan der Gastgeber durch grundsolides Auftreten das Geschehen. Resultierend aus einer immer schwächer werdenden Angriffsleistung „ballerten“ die ESV-Leute symptomatisch am Senftenberger Kasten vorbei. Die Heimmannschaft ließ sich durch nichts aus ihrem Konzept bringen, erhöhte stetig den Vorsprung.
Ihre harten Wurfgeschosse schlugen im Tor von M.Hesse platziert ein und ermöglichten so einen sicheren, nie in Gefahr geratenen 27:19-Endstand.
Die Schiedsrichter aus Babelsberg hatten keine Probleme mit der abwechslungsreichen, aber keineswegs hochklassigen Partie.
Der ESV 94 muss nun am kommenden Wochenende gegen den zweiten Aufsteiger zur Landesliga beweisen, ob er eine Daseinsberechtigung für diese Liga besitzt.

Elsterwerdas Torschützen waren: U.Fünfert (7), H.Nerger,R.Günther,T.Hermann und M.Gieseler (je 3)

Elbe-Elster-Rundschau vom 03.12.1994

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates