Elsterwerdaer meisterten erste Hürde des Spielunions-Pokals

Gastgeber und Cottbus als einzige Teams in der Elbe-Elster-Halle unbesiegt

Zur ersten Vorrunde im Spielunionspokal der Männer trafen sich am vergangenen Wochenende die Vereinsmannschaften aus Cottbus, Ruhland, Calau, Plessa und Elsterwerda in der Elbe-Elster-Sporthalle.

Gestecktes Ziel aller teilnehmenden Teams war es, möglichst gute Voraussetzungen für die zweite Pokalrunde zu schaffen, in welcher sich alle Vereine erneut gegenüberstehen werden.

Im ersten Spiel hatten die Gastgeber sichtbare Mühe mit ihrer Gegnerschaft, da das junge, ausnahmslos aus A-Jugend-Aktiven bestehende Team aus Calau, läuferisch wie wurftechnisch überzeugen konnte.

Erst am Ende der Begegnung konnten auftretende Schwächen beim Gegner ausgenutzt werden, so dass ein 2-Tore-Rückstand aufgeholt und knapp mit 9:8 gewonnen wurde.

Auch im zweiten Spiel gegen den Ruhlander HV kamen die ESV-Werfer nach Startproblemen recht schwer in die Gänge, konnten sich aber nach dem 8:4 beim Seitentausch mit 13:5 behaupten, als aus Tempogegenstößen und Standardsituationen zahlreiche Treffer durch T.Spillecke und A.Labicki fielen.

Die dritte Partie erwies sich dann als echter Prüfstein, da Post Cottbus, ebenfalls noch ungeschlagen, auf dem Parkett stand.

Im wohl spannendsten Spiel des Tages dominierten zunächst die Cottbuser Akteure, welche im Angriff kaum zu bändigen waren und fast ungehindert auf der linken Angriffsseite zu Torehren kamen und 7:5 zur Pause vorn lagen.

Jedoch im zweiten abschnitt mobilisierten die Hausherren ihre Reserven und bliesen dank eines dichten Abwehrriegels samt bravouröser Torwartleistung durch M.Hesse (vier parierte Strafwürfe) zur Aufholjagd.

Belohnt wurde diese mit dem Anschluss- und Ausgleichstreffer zum 10:10, so dass nach unzähligen Pfosten- und Lattenschüssen auf beiden Seiten die Punkte geteilt wurden.

Die abschließende Partie bestritten dann Plessa 3 und Elsterwerda.

Im Derby sorgten die Gastgeber zur Halbzeit beim 7:1 für geklärte Fronten und legten im zweiten Durchgang zum deutlichen 17:6 nach.

Die Elsterwerdaer Handballer gehen nun mit 7:1 Punkten und 49:29 Toren auf die Reise nach Calau zur zweiten Vorrunde, um sich dort für die Pokalendrunde qualifizieren zu können.

Turnierverlauf:

Elsterwerdaer SV – SV Calau 9:8, Post Cottbus – Ruhlander HV 10:7, SV Calau – SSV Plessa 15:9, Elsterwerdaer SV – Ruhlander HV 13:5, SSV Plessa – Post Cottbus 11:15, Ruhlander HV- SV Calau 10:10, Post Cottbus – Elsterwerdaer SV 10:10, SSV Plessa – Ruhlander HV 8:6, SV Calau – Post Cottbus 11:12, Elsterwerdaer SV – SSV Plessa 17:6

ESV-Torschützen: A.Labicki (11), U.Fünfert (10), T.Spillecke (7), R.Steinbrink (6), T.Hermann (5), J.Nerger (3), S.Reineboth (3), S.Hegewald (3) und E.Heidrich (1)

Abschlusstabelle nach der ersten Runde:

1.      Elsterwerdaer SV 49:29/7:1

2.      Post Cottbus 47:39/7:1

3.      SV Calau 44:40/3:5

4.      SSV Plessa 34:53/2:6

5.      Ruhlander HV 28:41/1:7

 

Elbe-Elster-Rundschau vom 21.04.1999

    

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
16 26:06
2. Germania Massen
17 24:10
3. HC Bad Liebenw. II
16 23:09
4. Eintracht Ortrand
16 23:09
5. ESV 94
17 22:12
6. HV G/W Plessa
17 20:14
7. SV Herzberg
18 14:22
8.
SSV Lübbenau
16 11:21
9. BSV G/W Fiwa II
17 11:23
10.
HSV Senftenberg
16
05:27
11. LHC Cottbus III
16 03:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
13 24:02
2. Chemie Guben
13 23:03
3. Eintracht Ortrand
12 15:09
4. TSG Lübbenau 63
13 13:13
5. ESV 94
13 13:13
6. HSG Schlaubetal/Ovl.
13 09:17
7. SSV R/W Friedland
14 08:20
8. HSV Wildau 1950
13 07:19
9.
HV Ruhland/Schw.
14 06:22
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates