Handball-Landesliga: Elsterwerdaer SV 94 – Luckenwalder HV 23:20 (8:8)

Gastgeber wollten Punkte sammeln

Zu einem weiteren Vergleich empfingen die ESV-Sportler in der gut besuchten Elbe-Elster-Halle den Gast vom Handballverein aus Luckenwalde.
Nach dem deutlichen 25:18-Auswärtserfolg beim Hinspiel wollten die Gastgeber auf heimischen Parkett weitere Pluspunkte sammeln, um den derzeitigen Tabellenrang verbessern zu können. Diese Maßnahme konnten die ESV-Werfer zu Beginn der ersten Hälfte leider nicht in die tat umsetzen, da zunächst ein ungeordneter wie löchriger Abwehrriegel neben einem einfallslosen und durchsichtigen Angriffsverhalten stand. Konsequenz dieser Vorstellung war logischerweise das 1:3- und 2:7-Ergebnis, zumal es bis zur 20.Minute dauerte, bevor die Einheimischen ihre Hintermannschaft stabilisiert und nötige Übersicht am Wurfkreis wiedergewonnen hatten. Erst durch eine beeindruckende Aufholjagd gelang es den Gastgebern, verlorengegangenen Boden wieder gutzumachen, als nach kompakter Defensivarbeit und harmonischem Zusammenspiel zunächst der Anschlusstreffer zum 6:7 durch S.Reineboth fiel und in der verbleibenden Spieldauer bis zum Seitenwechsel das verdiente Remis erreicht wurde.
Mit Beginn des zweiten Durchgangs nahmen die ESV-Akteure den erfolgreichen Spielfaden der letzten Minuten wieder auf und sorgten durch verwandelte Strafwürfe von A.Labicki alsbald für einen 3-Tore-Vorsprung zum 12:9. Da die Luckenwalder Handballer in der Folgezeit nicht mehr so energisch zum Zuge kamen, war der erstarkten Hintermannschaft der Elsterwerdaer zu verdanken, welche den nötigen Vorteil bewahrte.
Ausgehend vom gut haltenden Torwart R.Hahn wurden jetzt sehenswerte Konterspielzüge gestartet, die einmal mehr vom spielfreudigen T.Spillecke in gewohnter Weise eingenetzt wurden und zum 17:12 nach einer Dreiviertelstunde führten. Als sich die im sicheren Fahrwasser befindlichen ESV-Aktiven beim Stande vom 22:18 gleich nacheinander drei Abspielfehler leisteten, wurde die schon vorentschieden geglaubte Partie nochmals spannend, da die Gäste die Einladung zum Torewerfen annahmen und auf 22:20 verkürzten.
Da in letzter Minute ein weiterer schneller Gegenstoß das allesentscheidende 23:20-Endresultat brachte, konnte man sich bei den ESV-Spielern über den erkämpften Heimsieg wirklich freuen.

ESV-Torschützen: T.Spillecke (7), A.Labicki (5), U.Fünfert (4), S.Reineboth (3), M.List (2), S.Hegewald (1) und R.Steinbrink (1)

Die 2.Männermannschaft verlor zwar ihr Auswärtsspiel bei der Reserve des HC Cottbus mit 12:18, bot dennoch eine ansprechende Leistung.

Elbe-Elster-Rundschau vom 11.03.2000

 

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates