Handball-Landesliga: Elsterwerdaer SV 94 – TSV Empor Dahme 22:19 (11:8)

Elsterwerdaer Handballer siegten nach spannender Partie

Zur letzten Landesligapartie in dieser Saison empfingen die Elsterwerdaer Handballer am Wochenende den TSV Empor Dahme, derzeitiger Tabellenvorletzter der Liga..
In einer mitreißenden und jederzeit spannenden Begegnung hielten die Gäste den Spielstand lange offen und boten den Gastgebern einen harten, aber durchaus fairen Kampf. Gleich zu Beginn starteten die Hausherren mit einem 2:0-Vorsprung, als nach individuellen Aktionen die Gegnerschaft verladen wurde. Im Anschluss daran kamen die ebenfalls hochmotivierten TSV-Werfer gefährlicher zum Zuge und brachten die Abwehrformation der Gastgeber in arge Bedrängnis. Dies führte nach einer Viertelstunde zum 5:5-Remis, welches zu diesem Zeitpunkt durchaus gerecht war, da sich die lauffreudigen und treffsicheren Außenspieler der Gäste immer wieder eindrucksvoll durchsetzen konnten und Elsterwerdas Schlussmann R.Hahn oft das Nachsehen gaben.
Erst nach dem 7:7-Ausgleich distanzierten sich die ESV-Akteure von ihren Widersachern, nachdem ihnen ein Treffer vom Wurfkreis durch S.Reineboth nach wunderbarem Zuspiel von A.Labicki und weitere Tore auf den Außenpositionen durch S.Hegewald und T.Spillecke gelangen und zum verdienten 11:8-Pausenstand führten. Nach dem Wechsel bündelten die TSV-Handballer nochmals ihre Kräfte und versuchten weiterhin geschickt, den Abwehrriegel der Hausherren zu durchbrechen.
Dieses Vorhaben konnte leider zum Unmut der Elsterwerdaer Hintermannschaft öfters in die Tat umgesetzt werden, da zahlreiche Distanzwürfe des TSV Dahme immer wieder den Weg über die Mauer ins gegnerische Netz fanden.
Somit blieb die Begegnung beim Stande vom 15:14 nach 40 Minuten weiterhin interessant, da sich beide Vereine einen auf hohem läuferischen Niveau stehenden Kampf ablieferten und nicht gewillt waren, einen Rückstand zu erleiden.
In der Folgezeit sorgte dann einmal mehr Elsterwerdas Spielführer und an diesem Tage überragender Akteur auf dem Parkett, Knut Fechner für die Vorentscheidung des Spiels, als er nach wunderbaren Laufwegen seine hervorragende Leistung mit spielentscheidenden Treffern krönte und wesentlich zum 18:15-Vorteil nach 50 Minuten beitrug. Zwar wurde das Match nochmals spannend, als die Gäste beim Stande von 20:18 zur offenen Manndeckung übergingen und versuchten, die Begegnung auszugleichen, aber die cleveren Elsterwerdaer liessen sich nicht mehr in ihrem Glauben an den Heimsieg beirren und beendeten auch das letzte Heimspiel beim Stande vom 22:19 erfolgreich.
Zum Abschluss der Partie bedankten sich alle Spieler des ESV 94 beim treuen Publikum, welches sich stets sachkundig präsentierte und ebenso dem Team von Übungsleiter Klaus Marquardt zum 7.Tabellenrang in der Landesliga verhalf.

ESV-Torschützen: K.Fechner (10), U.Fünfert (4), S.Hegewald (3), A.Labicki (2), T.Spillecke (2) und S.Reineboth (1)

Elbe-Elster-Rundschau vom 17.04.2000

 

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates