Erfolgserlebnis gegen Lauchhammer

Elsterwerdaer SV 94 – HSV Lauchhammer 16:13 (9:7)

 

ESV-Aufgebot: Hahn, Hesse, Spillecke (3), Mohr, Steinbrink (4), Hegewald, List (2), Nerger, Hermann (6), Gieseler, Günther und Fünfert (1)

Als erster Kontrahent stellte sich am Wochenende der HSV Lauchhammer in Elsterwerda seiner Gegnerschaft vor.

Hatte man noch in der vorigen Saison beide Partien verloren, sollte zum Landesligaauftakt unbedingt gewonnen werden.

Anfangs blieben beide Mannschaften weit unter ihren spielerischen Möglichkeiten, nachdem ein hektisch und zerfahrener Auftakt für keinerlei Treffer in den ersten fünf Minuten sorgte.

Erst als eine sehenswerte Einzelaktion auf der linken Angriffsseite zum 1:0 der Hausherren durch M.List führte, war der Bann gebrochen und die Nervosität abgestreift.

Im weiteren Verlauf erarbeiteten sich sowohl die Gastgeber als auch die Gäste zahlreiche Einwurfmöglichkeiten, welche dann in Treffer zum 5:5 nach einer Viertelstunde umgesetzt wurden.

Noch vor dem Seitenwechsel konnten die ESV-Akteure ihr Deckungsverhalten sowie ihre Angriffsgefahr steigern, sodass dank eines robust, aber stets fair agierenden M.Gieseler im zentralen Abwehrbereich und eines sicheren Strafwurfschützen T.Hermann das 9:7 für die Einheimischen mit in die Kabine genommen werden konnte.

Der zweite Abschnitt begann leider äußerst fahrlässig, da man zunächst den HSV-Aktiven den Ausgleich zum 9:9 gewährte und danach zu allem Überfluss das 10:12 kassierte.

Zu harm- und bewegungslos nahm man am Spielgeschehen teil (oder auch nicht) und sorgte durch mehrere technische Fehler für Ballverluste und Gegentore.

Jedoch rechtzeitig präsentierte man sich in den verbleibenden Minuten wieder voll konzentriert und startete eine beeindruckende Aufholjagd, die prompt belohnt wurde.

Durch starke Leistungen der Torleute, die durch blitzschnelle Paraden und weite Abwürfe den nötigen Rückhalt darstellten, wurde man selbst wieder sicherer beim eigenen Abschluss, erzielte gar sechs Treffer in Serie und konnte die Begegnung vom 10:12 auf 16:12 kippen.

Wiederum war es  T.Spillecke nach Tempogegenstößen und R.Steinbrink aus der zweiten Reihe vorbehalten, spielentscheidende Treffer für ihr Team zu werfen, um so den Vorsprung zu bewahren.

Das letzte Tor der Partie erzielten dann die Gäste in der Schlussminute zum 16:13, änderten damit jedoch nichts mehr am Gewinn des ersten Heimspiels durch den Elsterwerdaer SV.

Als Fazit bleibt, dass man nach erbrachter Leistung hoffnungsvoll in die Landesligazukunft blicken dürfte, um weitere Erfolgserlebnisse landen zu können.

Im Vorspiel bezwang die männliche B-Jugend des ESV den TSV Germania Massen mit 20:14.

Elbe-Elster-Rundschau vom 18.09.00

                                                         

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw. II
12 22:02
2. Germania Massen
12 18:06
3. Empor Dahme
13 16:10
4. SV Herzberg
13 15:11
5. HV G/W Plessa
13 15:11
6. ESV 94
12 14:10
7. HV Calau
13 14:12
8.
Eintracht Ortrand
13 12:14
9. BSV G/W Fiwa II
13 09:17
10.
LHC Cottbus III
13
02:24
11. SSV Lübbenau
13 01:25
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
  1. TSG Lübbenau 63
12 21:03
  2. SSV R/W Friedland
11 16:06
  3. HSG Schlaubetal/Ovl.
12 14:10
  4. HV Calau
11 13:09
  5. Eintracht Ortrand
12 13:11
  6. ESV 94
12 12:12
  7. LHC Cottbus II
12 12:12
  8. Chemie Guben
12 07:17
  9.
HC Spreewald
12 06:18
10.
HV Ruhland/Schw.
12
04:20
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2020 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates