Tabellenführung behauptet

 

Elsterwerda saß ganz fest im Sattel und fuhr sicheren Sieg ein

 

Elsterwerdaer SV 94 – SV Lok Rangsdorf 2 35:13 (19:3)

 

ESV-Torschützen: Thomas Spillecke (12), Knut Fechner (8), Andreas Labicki (6), Ralf Steinbrink (3), Aike Mohr (2), Uwe Fünfert (2), Markus List (1) und Stephan Reineboth (1)

 

Am dritten Spieltag empfingen die Elsterwerdaer die Sportfreunde aus Rangsdorf.

Beide Mannschaften absolvierten bisher keine Begegnung gegeneinander, deshalb gingen die Gastgeber hochkonzentriert von Beginn an zu Werke.

Schnell stellte sich aber heraus, welches Team die Regie führen sollte und so stand es nach einem Blitzstart nach sechs Minuten bereits 5:1 für die Gastgeber.

Mit fortschreitender Spieldauer wurde immer deutlicher, dass sich die ESV-Mannschaft um Übungsleiter K.Marquardt sattelfest in ihren Aktionen zeigte und den erstaunten Gästen eine Lehrbuchvorführung in Sachen Handball erteilte.

Wiederum wurden die Widersacher durch rasche Tempogegenstöße in der ersten Halbzeit förmlich überrannt, nachdem immer wieder der wieselflinke T.Spillecke auf seiner Außenbahn davon sprintete, dabei stets anspielbar blieb und mit herrlichen Treffern erfolgreich einwarf.

Nicht verwunderlich gestaltete sich daher der weitere Verlauf der Partie, als die Hausherren unaufhaltsam das gegnerische Gehäuse stürmten und sagenhafte 13 Treffer in Serie vom 6:3 zum 19:3-Halbzeitstand erzielten.

Zwar änderte sich das Bild auf dem Parkett in der zweiten Hälfte nicht grundlegend, da weiterhin der ESV den Vorsprung verteidigte und zum 27:6 nach einer Dreiviertelstunde ausbaute, jedoch schlichen sich jetzt die eine oder andere Nachlässigkeit ins Match ein.

Im sicheren Gefühl des sich anbahnenden Sieges boten nun die ESV-Akteure den Rangsdorfern nur noch halbherzige Gegenwehr, so dass diese vermehrt ungehindert zum 30:10 ins Netz werfen konnten.

In der Schlussphase zeigten nochmals K.Fechner und A.Labicki aus der Distanz ihr Vermögen und stellten den am Ende hochverdienten 35:13-Endstand her.

Nach dieser Vorstellung behaupteten die Elsterwerdaer die Tabellenführung in der Landesliga mit 6:0 Punkten und 80:40 Toren und werden erst in den kommenden Duellen beweisen müssen, wie diese Leistung einzuordnen ist.

Bei weiteren Handballvergleichen im Nachwuchsbereich gab es folgende Resultate zu vermelden:

Weibliche D-Jugend: Elsterwerda – Finsterwalde 7:7

Weibliche B-Jugend: Elsterwerda – Plessa 14:15

Männliche C-Jugend: Elsterwerda – Finsterwalde 12:24

 

Elbe-Elster-Rundschau vom 02.10.00

 
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw. II
12 22:02
2. Germania Massen
12 18:06
3. Empor Dahme
13 16:10
4. SV Herzberg
13 15:11
5. HV G/W Plessa
13 15:11
6. ESV 94
12 14:10
7. HV Calau
13 14:12
8.
Eintracht Ortrand
13 12:14
9. BSV G/W Fiwa II
13 09:17
10.
LHC Cottbus III
13
02:24
11. SSV Lübbenau
13 01:25
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
  1. TSG Lübbenau 63
12 21:03
  2. SSV R/W Friedland
11 16:06
  3. HSG Schlaubetal/Ovl.
12 14:10
  4. HV Calau
11 13:09
  5. Eintracht Ortrand
12 13:11
  6. ESV 94
12 12:12
  7. LHC Cottbus II
12 12:12
  8. Chemie Guben
12 07:17
  9.
HC Spreewald
12 06:18
10.
HV Ruhland/Schw.
12
04:20
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2020 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates