Unerwartet sicherer Erfolg gegen die Kurstädter Reserve

 

Der Elsterwerdaer Sportverein präsentierte sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort topfit

 

 

Elsterwerdaer SV 94 – HC Bad Liebenwerda 2 25:19 (14:9)

 

 

Zum immer wieder brisanten Derby trafen sich am Samstag die Sportfreunde aus Elsterwerda und Bad Liebenwerda in der gut besuchten Elbe-Elster-Halle zum Landesligapunktspiel.

Beide in Topbesetzung auflaufenden Mannschaften mischen derzeit im oberen Tabellendrittel der Liga mit, somit war für Spannung bereits vor dem Anpfiff gesorgt.

In den ersten zehn Spielminuten kamen die Gastgeber schneller zum Zuge, nachdem ihnen über das rasche 2:0 weitere Treffer zum 6:4 gelangen, nachdem individuelle Stärken zum Resultatsvorsprung beitrugen.

Auch mit fortschreitender Spieldauer mühten sich die Kurstädter um Anschluss, sahen sich aber einem aufopferungsvoll und effektiv handelnden ESV-Abwehrriegel entgegengesetzt, der jegliche Wurfmöglichkeiten entweder im Keim erstickte oder geschickt zu unterbinden verstand.

Mit K.Fechner, A.Labicki, S.Reineboth und E.Heidrich standen gleich vier aufeinander abgestimmte Abwehrrecken in zentraler Position, die sich weder von den geschickt einlaufenden Kreisläufern, noch von den Distanzschützen der Gäste überraschen ließen.

Nicht unwesentlich trugen sie durch ihre hervorragende Abwehrarbeit zum erfolgreichen Spiel des ESV bei und sorgten so für den nötigen Rückhalt.

Beim Stande von 10:6 durch den wieselflinken T.Spillecke wurde der Vorsprung nach gut 25 Spielminuten weiterhin behauptet und sollte auch in der verbleibenden Spielzeit bis zum Seitenwechsel Bestand haben.

Durch eine fast hundertprozentige Trefferquote von Distanzwerfer A.Labicki lag das ESV-Team weiter im Soll und konnte sogar einen 5-Treffer-Vorteil mit in die Kabine nehmen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten wieder die HC-Werfer, das Resultat zu verkürzen, scheiterten aber entweder an einer konsequenten Deckungsarbeit der ESV-Hintermannschaft oder an einem an diesem Tage fast unbezwingbar scheinendem Keeper im Gehäuse der Gastgeber.

M.Hesse entschärfte ein ums andere Mal die äußerst platziert gesetzten Würfe der Liebenwerdaer Spieler und half so seiner Mannschaft stets weiter, selbst als diese beim 14:11 den Vorsprung etwas einbüßte.

Noch rechtzeitig besannen sich die Hausherren auf ihre eigentlichen Stärken und boten mit fortschreitender Zeit erfrischende Handballkost, in deren Folge wunderschöne Treffer in die gegnerischen Maschen fielen.

So sorgten wiederum K.Fechner mit seinem unverwechselbaren Drang zum Wurfkreis nach Distanz- und Strafwürfen sowie A.Labicki aus der zweiten Reihe für eine Fortsetzung der erfolgreichen Spielart und ließen auch Mitte des zweiten Abschnitts keinerlei Gedanken an eine Niederlage aufkommen.

Die in der verbleibenden Spielzeit etwas resigniert zu Werke gehenden Gäste konnten trotz intensivster Bemühungen nichts mehr am Spielausgang ändern, mussten am Ende der an diesem Tage besser eingestellten Mannschaft den Vortritt gewähren und sich am Ende geschlagen geben.

In einer über die gesamte Distanz stets fairen Begegnung gewann der Elsterwerdaer Sportverein gegen den HC Bad Liebenwerda 2 mit 25:19.

Nach diesem Sieg freuten sich die Schützlinge um Trainer K.Marquardt sichtlich, war ihnen doch dank vollbrachter Leistung ein verdienter Erfolg gegen einen Mitkonkurrenten gelungen.

 

 

Elsterwerdas Torschützen: A.Labicki (8), K.Fechner (7), T.Spillecke (4), U.Fünfert (3), S.Reineboth (2) und S.Hegewald (1)

 

Liebenwerdas Torschützen: F.-P.Hecht (6), J.Micksch (4), R.Nürbchen (3), T.Götze (3), S.Nürbchen (2) und M.Hecht (1)

 

Elbe-Elster-Rundschau vom 18.12.00

 

         

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw. II
12 22:02
2. Germania Massen
12 18:06
3. Empor Dahme
13 16:10
4. SV Herzberg
13 15:11
5. HV G/W Plessa
13 15:11
6. ESV 94
12 14:10
7. HV Calau
13 14:12
8.
Eintracht Ortrand
13 12:14
9. BSV G/W Fiwa II
13 09:17
10.
LHC Cottbus III
13
02:24
11. SSV Lübbenau
13 01:25
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
  1. TSG Lübbenau 63
12 21:03
  2. SSV R/W Friedland
11 16:06
  3. HSG Schlaubetal/Ovl.
12 14:10
  4. HV Calau
11 13:09
  5. Eintracht Ortrand
12 13:11
  6. ESV 94
12 12:12
  7. LHC Cottbus II
12 12:12
  8. Chemie Guben
12 07:17
  9.
HC Spreewald
12 06:18
10.
HV Ruhland/Schw.
12
04:20
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2020 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates