Allein der Wille reichte nicht zum Heimsieg

 

Elsterwerdaer Handballer unterlagen gegen Massen

 

 

 

Handball – Landesliga: Elsterwerdaer SV – TSV Germania Massen 12:18 (8:7)

 

 ESV – Torschützen: Knut Fechner (4), Thomas Spillecke (4), Andreas Labicki (2), Thomas Hermann (1) und Uwe Fünfert (1) 

 

Nach der deutlichen 28:13-Hinspielniederlage hatten sich die Elsterwerdaer in eigener Halle neue Maßstäbe gesetzt, um gegen die kampf- und spielstarke Truppe aus Massen bestehen zu können.

Gleich zu Beginn wurde den lauf- und einsatzfreudigen Gästen eine offensive ESV-Hintermannschaft entgegengestellt, die sich um die flinken und wendigen TSV-Aktiven kümmern sollte.

Zunächst hielt die Deckung der Gastgeber dem druckvollen Aufbauspiel der Gäste stand und konnte ein ums andere Mal den einlaufenden Spielern ihre Laufwege versperren.

Der 2:2-Zwischenstand nach 14 gespielten Minuten spiegelte die äußerst umkämpfte Spielweise beider Teams wieder und ließ am Ende auf eine geringe Trefferausbeute deuten.

Nahezu jedes Duell wurde beiderseits verbissen geführt und endete meist in den fest zupackenden Armen der jeweiligen Gegnerschaft.

Nach zwei Fehlern auf den Außenpositionen der Elsterwerdaer Abwehr setzte sich der Gast aus Massen auf 5:7 ab, konnte aber bis zum Wechsel diese Führung nicht behaupten.

Nun kam die starke Phase von T.Spillecke, als er zwei aufeinanderfolgende Konterspielzüge erfolgreich verwerten konnte, um das Resultat zu egalisieren.

Anschließend traf  Knut Fechner nach einem Distanzwurf zum 8:7 noch vor dem Seitentausch.

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit schien in der Folge nur eine Mannschaft die Begegnung bestimmen zu wollen.

Eine zunächst überforderte Elsterwerdaer Offensivdeckung kassierte dabei sowohl den Ausgleich, als auch später gleich mehrere Gegentore.

Selbst nach der erforderlichen Umstellung herrschten nach wie vor noch reihenweise Lücken im Abwehrbereich, die die Aktiven aus Massen suchten und auch fanden.

Vier Treffer in Serie zum 8:12 ließen den Traum vom ESV-Heimsieg frühzeitig platzen, da im Angriff bei den Hausherren jetzt wenig im Zusammenspiel lief.

Entweder konnte man sich nicht geschickt genug am Wurfkreis gegen die jeweiligen Widersacher durchsetzen oder fand bei reichlich vorhandenen Einwurfchancen seinen Meister in Form des Massener Torwarts.

Hoffnungsvoll stimmte die den ESV frenetisch anfeuernden Zuschauer das 12:14 durch T.Hermann vom Strafwurfpunkt nach 50 Minuten, es sollte aber der knappste Rückstand in der 2.Halbzeit bleiben.

In der Schlussphase fielen dann noch weitere Tore gegen die sich aufgebenden ESV-Werfer zum 12:18, da zwar spielerisch fast alles versucht wurde, aber leider nichts auf den erhofften Erfolg hindeutete.

Am Ende gewannen die Gäste verdient diese Begegnung, hatten sie doch den alles überragenden Akteur in Gestalt ihres Torwarts an diesem Tage in ihren Reihen.

Bleibt zu hoffen, das am nächsten Wochenende gegen den BSV „Grün-Weiß“ Finsterwalde zwei wichtige Punkte in Elsterwerda verbleiben.

 

Elbe-Elster-Rundschau vom 02.04.01

 

 

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
00 00:00
2. Eintracht Ortrand
00 00:00
3. Germania Massen
00 00:00
4. HC Bad Liebenw. II
00 00:00
5. ESV 94
00 00:00
6. HV G/W Plessa
00 00:00
7. SV Herzberg
00 00:00
8.
SSV Lübbenau
00 00:00
9. BSV G/W Fiwa II
00 00:00
10.
LHC Cottbus III
00
00:00
11. TSV Empor Dahme
00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
  1. LHC Cottbus II
00 00:00
  2. Chemie Guben
00 00:00
  3. Eintracht Ortrand
00 00:00
  4. ESV 94
00 00:00
  5. TSG Lübbenau 63
00 00:00
  6. SSV R/W Friedland
00 00:00
  7. HC Spreewald
00 00:00
  8. HSG Schlaubetal/Ovl.
00 00:00
  9.
HV Ruhland/Schw.
00 00:00
10.
HV Calau
00
00:00
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Handballcup

eac2012

Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates