Handball-Landesliga: Elsterwerdaer SV 94 – Märkischer BSV Belzig 27:25 (13:13)

Heimnimbus eindrucksvoll gewahrt 

 

Der Märkische BSV Belzig und der Elsterwerdaer SV standen sich auf Landesligaebene am Wochenende in der Elbe-Elster-Halle gegenüber.
Die Gastgeber wollten die 18:26-Niederlage in Belzig wettmachen, währenddessen die Gäste ebenso ihre derzeitige Position im oberen Tabellendrittel festigen wollten.
Beiden in Bestbesetzung auflaufenden Teams war es ab der ersten Minute anzumerken, dass für sie nur ein voller Erfolg zählt und dementsprechend couragiert ging man zu Werke. Ein schnelles Tor nach 45 Sekunden eröffnete den Torreigen für die Gastgeber, nachdem sich T.Spillecke auf seiner Außenbahn durchkämpfen und gezielt aus spitzem Winkel einwerfen konnte.
Der Ausgleich ließ jedoch nicht lang auf sich warten, im Gegenzug schlossen die Gäste eine Spielkombination zum 1:1 erfolgreich ab. In den folgenden Minuten schwappte der Führungswechsel hin und her, nachdem jede Mannschaft ihrerseits Treffer erzielen konnte und den Spielstand nach 14 Minuten beim 6:6 offen hielt.
Bis zum Seitenwechsel kamen dann die Belziger vermehrt zu Tempogegenstößen, die aus Fehlern im Elsterwerdaer Aufbauspiel resultierten. Rasch zogen sie auf das von M.Hesse gehütete ESV-Tor zu, konnten ihn jedoch bei deutlichsten Einwurfchancen nicht überwinden. So bewahrte er durch zahlreiche hervorragende Paraden seine Mannschaft vor einem sicheren Rückstand und gab den dringendst nötigen Rückhalt in dieser Phase für sein Team. Gestärkt durch diese außergewöhnliche Torwartleistung behielten nun wieder die anderen ESV-Akteure die Ruhe vor dem gegnerischen Gehäuse und bejubelten nach feiner Einzelleistung durch A.Mohr das 9:8 und durch A.Labicki das 12:11 aus dem Rückraum.
Nach dem 13:13 zur Pause folgten im zweiten Abschnitt zunächst drei ESV-Treffer in Serie zum 16:13. Wiederum gelang A.Labicki einer seiner acht Treffer an diesem Tag zum 14:13, K.Fechner setzte sich energisch am Wurfkreis zum 15:13 durch und J.Nerger sorgte durch sein Tor zum 16:13 für einen erstmaligen 3-Tore-Vorsprung in dieser Begegnung für die Hausherren. Leider konnte der Vorteil nicht lange bewahrt werden, da im Elsterwerdaer Angriff gleich mehrere unnötige Ballverluste die Gegnerschaft am Aufholen bestärkte und sie 16:17 in Führung gingen ließ.
Die nun an Spannung nicht mehr zu überbietende Partie war in der Folge durch mehrere Spielunterbrechungen geprägt, welche für zusätzlichen Zündstoff sorgten und die erhitzten Gemüter nur schwer beruhigen ließen. Selten waren auf beiden Seiten alle Feldspieler vollzählig auf dem Parkett, so dass sich jetzt zwangsläufig größere Freiräume herauskristallisierten.
Dabei ging es dennoch weiterhin knapp zu, da auch nach 54 Minuten ein 23:23-Remis zu Buche stand und alles recht engmaschig verlief. In den restlichen Minuten legten dann die Gastgeber erneut vor, als T.Spillecke wie gewohnt aus seiner Ecke traf und S.Hegewald den wichtigen Treffer zum 25:23 markierte. Die jetzt geforderten Gäste zeigten nun erstmals Nerven, konnten ihrerseits nur Anschluss zum 25:24 und 26:25 herstellen und bekamen in der Schlussphase ihre Gegenspieler nur durch Foulspiele in den Griff. Ausdruck dafür war eine berechtigte Rote Karte des Schiedsrichtergespanns gegen den Belziger Torhüter, welcher nach einer rüden und völlig unverständlichen Attacke auf die Gesundheit des ESV-Spielers S.Hegewald die Sporthalle nur zu recht verlassen musste.
Dank zweier sicher verwandelter Strafwürfe ins Netz durch den Verantwortung übernehmenden Mannschaftskapitän K.Fechner gewann der ESV am Ende sein Heimspiel dank gezeigter Handballarbeit mit 27:25 und darf voller Stolz wieder auf ein ausgeglichenes Punktekonto blicken.

Es spielten: M.Hesse, R.Hahn, T.Spillecke (7), J.Nerger (1), M.List, T.Hermann, K.Fechner (5), A.Mohr (1), E.Heidrich, A.Labicki (8), S.Hegewald (1) und U.Fünfert (4)

Elbe – Elster – Rundschau vom 14.01.02
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. Eintracht Ortrand
06 09:03
2. Germania Massen
05 07:03
3. ESV 94
06 07:05
4. HV Calau
04 06:02
5. HV G/W Plessa
05 06:04
6. BSV G/W Fiwa II
05 06:04
7. SSV Lübbenau
06 06:06
8.
HC Bad Liebenw. II
04 05:03
9. SV Herzberg
05 02:08
10.
LHC Cottbus III
05
02:08
11. HSV Senftenberg
05 00:10
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. Chemie Guben
04 08:00
2. TSG Lübbenau 63
05 07:03
3. MBSV Belzig
04 06:02
4. Eintracht Ortrand
03 04:02
5. ESV 94
03 04:02
6. SSV R/W Friedland
05 04:06
7. HSV Wildau
03 01:05
8. HV Ruhland/Schw.
04 01:07
9.
HSG Schlaubetal/Ovl.
05 01:09
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2018 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates