Handball-Landesliga: SV ESKA Finsterwalde – Elsterwerdaer SV 94 26:24 (12:15)

Knappe Niederlage zum Saisonabschluss

Am letzten Spieltag der diesjährigen Landesligasaison spielten die Elsterwerdaer Handballer auswärts, trafen dabei auf den SV ESKA Finsterwalde.
Nach zuletzt recht wechselhaften Vorstellungen gegen unmittelbare Konkurrenten wollte man zum Saisonabschluss sein wirkliches Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Die Gastgeber legten gleich zu Beginn immer wieder Treffer zum 4:3 und 8:7 vor, welche die Gäste aber postwendend egalisierten und so die Partie stets offen gestalteten. Zwar stimmte es in der Harmonie am Kreis bei eigener Deckungsarbeit nicht immer hundertprozentig, jedoch konnten sich die Abwehrspieler in der ESV-Hintermannschaft mit fortschreitender Spieldauer immer besser auf ihre jeweilige Gegnerschaft einstellen. Die anfangs gefährlich agierenden beiden Kreisläufer der Sängerstädter wurden so immer effektiver an ihren Aktionen gehindert, so dass der Spielfluss der Hausherren öfters stotterte.
Bei sattelfester werdender Deckung konnte man so ab der 25.Minute auch nach vorn mehr Wirkung erzielen und schuf sich bis zum Seitenwechsel ein Drei-Tore-Polster zum 12:15. Auch nach dem Wechsel begannen die Gäste wieder aggressiv und torgefährlich, als jeweils die beiden Außenspieler S.Hegewald und M.List in Aktion traten und über rasche Tempogegenstöße auf 14:19 in der 34.Minute erhöhen konnten. Recht komfortabel schien dieser Vorsprung auf die komplette ESV-Truppe zu wirken, deshalb schien es um so rätselhafter, dass danach nicht weiter an die erfolgreiche Spielweise der vergangenen Spielminuten angeknüpft wurde. Gleich mehrere technische Fehler der Elsterwerdaer Werfer im Spielaufbau begünstigten die bereits nicht mehr an eine Resultatsverkürzung glaubenden Sängerstädter in ihrem Wirken, noch irgendwie wieder zurück ins Spiel finden zu können.
Jede Menge Ungereimtheiten im ESV-Angriff begleiteten dann die bravourös kämpfenden Gastgeber in dieser Begegnung, allen voran ihr an diesem Tage nicht zu stoppender Rückraumwerfer und Spielgestalter mit 15 Treffern, als diese nach dem 17:22 zur Hochform aufliefen und das Resultat zum 22:22 egalisierten.
Zu sehr versteckten sich in jener spielentscheidenden Phase die bisher das Match kontrollierenden Gäste und zeigten Nerven, als die Finsterwalder gar mit 24:23 in Führung gingen. Den endgültigen Knockout verpassten dann die Hausherren ihrer Gegnerschaft in letzter Sekunde, als diese dann zum allesentscheidenden 26:24 erhöhten und als verdiente Gewinner das Parkett verließen. Nach dieser schwachen Vorstellung fielen die bisher recht gut gestandenen Elsterwerdaer durch diese vermeidbare Niederlage auch in der Tabelle weiter zurück, finden sich zum Saisonabschluss nur im Mittelfeld der Landesliga wieder.

ESV – Torschützen: K.Fechner (8), U.Fünfert (5), M.List (4), S.Hegewald (4) und T.Hermann (3)

Elbe – Elster – Rundschau vom 30.04.2002

 

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
16 26:06
2. Germania Massen
17 24:10
3. HC Bad Liebenw. II
16 23:09
4. Eintracht Ortrand
16 23:09
5. ESV 94
17 22:12
6. HV G/W Plessa
17 20:14
7. SV Herzberg
18 14:22
8.
SSV Lübbenau
16 11:21
9. BSV G/W Fiwa II
17 11:23
10.
HSV Senftenberg
16
05:27
11. LHC Cottbus III
16 03:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
13 24:02
2. Chemie Guben
13 23:03
3. Eintracht Ortrand
12 15:09
4. TSG Lübbenau 63
13 13:13
5. ESV 94
13 13:13
6. HSG Schlaubetal/Ovl.
13 09:17
7. SSV R/W Friedland
14 08:20
8. HSV Wildau 1950
13 07:19
9.
HV Ruhland/Schw.
14 06:22
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates