Handball-Landesliga: ESV 94 – Märkischer BSV Belzig 27:27 (15:12)

Begegnung auf höchstem Landesliganiveau

Eine auf wirklich hohem Landesliganiveau stehende Begegnung sahen die zahlreichen Zuschauer am Wochenende in Elsterwerda.
Der märkische Gast, als ungeschlagener Tabellenführer und haushoher Favorit nach Elsterwerda gereist, sah sich weitgehend einem in vielen Belangen gleichwertigen Gastgeber gegenüberstehen. Das erste Tor fiel dann in der 2.Minute durch K.Fechner, T.Spillecke setzte zum 2:1 nach und als A.Haydeyan vom Kreis nach wunderschönem Anspiel das 4:2 erzielte, war man auf dem richtigen Weg, den zunächst etwas überheblich agierenden Gast in die Schranken zu weisen. Als es nach 18 Minuten gar 10:5 für die entfesselt aufspielenden Hausherren hieß, schienen die Gäste mehr als beeindruckt zu sein und ließen in der Folge nur durch eine härtere Gangart auf dem Parkett aufwarten. Immer wieder verwickelten sie Elsterwerdas Deckungsspieler in heikle Situationen, die durch die beiden recht kleinlich pfeifenden Schiedsrichter mehrfach mit Zeitstrafen belegt wurden, welches sich später noch als nachteilig auswirken sollte. Leider verblasste dadurch der spielerische Glanz in der Partie und es wurde hektischer. Bis zur Halbzeit hielten dennoch die Elsterwerdaer ihr Torpolster aufrecht, nachdem abermals K.Fechner aus der Distanz und M.List von der Strafwurflinie zum 15:12 einwarfen.
Mit Beginn des zweiten Durchgangs nutzten die Belziger sechs schwache Spielminuten des ESV zum 16:16, in denen recht wenig zusammenlief. Zunächst kamen sie durch zwei Strafwürfe, einen Distanzwurf und einen raschen Konterspielzug zu Torehren, währenddessen bei letzterer Aktion Elsterwerdas Spielführer K.Fechner seine dritte Zeitstrafe durch die wiederum recht kleinlich und ohne Taktgefühl pfeifenden Schiedsrichter erhielt und das Feld verlassen musste.
Nach dieser personellen Schwächung waren die restlichen ESV-Werfer gefragt, und sie machten weiterhin ihre Sache vorbildlich. Hierbei trat vor allem M.List wiederholt in Erscheinung, als er den Angriffsdruck auf das Gästetor nicht scheute, aus dem Spiel heraus und vom Punkt vermehrt traf. Als dann in der 45.Minute zu allem Überfluss auch noch Abwehrspieler J.Nerger nach einem Allerweltsfoul ebenfalls seine dritte Zeitstrafe bekam, musste das dezimierte ESV-Team weiter fighten und nahm das durch viele Nicklickkeiten und Unterbrechungen gekennzeichnete Spiel an. Die Schlussphase blieb deshalb spannend, da sich alle verbleibenden ESV-Werfer zu keiner Zeit aufgaben und munter weiterspielten.
So konnten T.Spillecke auf Außen zum 24:22, M.List zum 26:24 und A.Mohr zum 27:25 einwerfen.
Ebenso zeigte sich in dieser wichtigen Phase M.Hesse im ESV-Tor als Fels in der Brandung, als er gleich serienweise Einwurfchancen der Gäste parierte und so seinem Team jederzeit den Rücken für den Schlussspurt offenhielt. Nach einem raschen Gegenzug der Belziger zum 27:26-Anschlusstreffer hatten die Gastgeber in Unterzahl die Möglichkeit zu treffen, scheiterten aber und bekamen beim Gegenangriff den Ausgleichstreffer, abermals und zum wiederholten Male vom Punkt, eingeschenkt.
Als nach einem ebenso strafwurfreifen Foul die Schiedsrichter kurz vor dem Abpfiff nur auf direkten Freiwurf für Elsterwerda entschieden, hatte das 27:27 endgültig Bestand und sicherte den kampfstarken ESV-Aktiven einen jederzeit verdienten Punktgewinn gegen den Tabellenführer.

ESV mit M.Hesse, J.Lahn, A.Haydeyan (1), E.Heidrich, A.Mohr (2), J.Nerger, A.Labicki (2), K.Fechner (5), U.Günther, T.Spillecke (8) und M.List (9)

Elbe – Elster – Rundschau vom 19.11.2002

 

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates