Pokale beim Mixturnier blieben in Elsterwerda

 

Sowohl die Damen als auch die Herren lieferten gute Leistungen ab

 

Beim Mixturnier am Wochenende in Elsterwerda innerhalb der Festivitäten „80 Jahre Handball in Elsterwerda“ lieferten sowohl die gastgebenden Damen als auch die Herren eine gute Leistung im Kampf um die begehrten Pokale ab.

Gespielt wurde dieses Turnier jeder gegen jeden in einer Spielzeit von zwei mal zwanzig Minuten, wobei zunächst die Damen in der ersten Halbzeit das Parkett betraten, währenddessen die Herren im Anschluss daran um den Erfolg kämpften.

Teilnehmende Vertretungen waren die Handballmannschaften vom TuS Weinböhla, SV Calau, SV Herzberg in Spielunion mit dem ESV 2 sowie die Gastgeber vom ESV mit ihrer 1.Vertretung.

Spannende Begegnungen wurden den anwesenden Zuschauern durchweg geboten, wobei schon im ersten Duell der ESV-Riege gehörig Gegenwehr geboten wurde.

Die Damen konnten zur Hälfte bereits einen 6:3-Vorteil gegen den SV Herzberg/ESV 2 herauswerfen, welche die Herren im zweiten Abschnitt nur schwer zu verteidigen hatten.

Das zweite ESV-Team erspielte sich mit dem nötigen Kampf und Spielverständnis ständige Gefahrenmomente, die leider nur halbherzig und unterschätzend von der ersten Mannschaft  wahrgenommen wurden, obwohl am Ende in der Summe noch ein 12:10-Erfolg für die 1.Vertretung des ESV heraussprang.

Im zweiten Spiel des Tages bezwang dann der SV Calau den TuS Weinböhla mit 20:17.

Das dritte Duell bestritten dann der ESV 1 und der TuS Weinböhla.

Die Damen des sächsischen Vertreters konnten zur Halbzeit gegen die indisponierten Damen einen komfortablen 6:4-Vorsprung herauswerfen, wobei die Herren in zweiten Abschnitt zur Aufholjagd gezwungen waren.

Dieses Vorhaben gestaltete sich mit der notwendigen Einsatzbereitschaft als lösbar, da nach gutem Zusammenspiel am Ende ein deutlicher 16:9-Erfolg zu Buch stand.

Das vierte Spiel endete dann mit einem 20:17-Sieg der Calauer gegen die Spielunion vom SV Herzberg/ESV 2.

Im fünften Spiel, welches gleichbedeutend mit dem Spiel um den dritten Rang war , duellierten sich der TuS Weinböhla mit der Spielgemeinschaft SV Herzberg/ESV 2.

Hierbei legten die Damen aus Sachsen ein 7:5 zur Halbzeit vor, währenddessen die sächsischen Herren im zweiten Abschnitt keinen Zweifel am Sieger mehr aufkommen ließen und verdient mit 14:9 gewannen.

Dank des Veranstalters kam es im letzten Match zu einem echten Finale im Turnier, da sowohl der SV Calau als auch die Elsterwerdaer ihre beiden vorangegangenen Partien siegreich gestalteten.

Elsterwerdas Damenvertretung war den Calauer Damen in vielen Belangen überlegen, konnte so einen ungefährdeten 10:3-Halbzeitstand herauswerfen, welcher sich in der Folge als äußerst notwendig herausstellen sollte.

Zum zweiten Spielabschnitt betraten dann die jeweilige Herrenvertretungen das Parkett, der Landesligist aus Elsterwerda traf auf den höherklassigen Verbandsligist aus Calau.

Die Calauer setzten dabei sofort die Aufholjagd an, boten den Gastgebern starke Gegenwehr.

Leider schrumpfte dabei der Vorsprung mit zunehmender Spieldauer immer drastischer, sodass man vehement zu kämpfen hatte, um den spielstarken Calauern entgegenzuwirken.

Über starke Rückraumaktionen kamen sie Treffer für Treffer heran und schlossen zwei Minuten vor dem Abpfiff auf 14:14 auf.

Hätte M.Hesse im Kasten der Gastgeber nicht bereits vorher entscheidende Calauer Würfe aus der Distanz und von der Strafwurflinie abgewehrt, hätte sein ESV-Team bereits frühzeitig aussichtslos hinten gelegen.

So spitzte sich die Entscheidung zu, als nach einem erfolgreich abgeschlossenen ESV-Angriff der Siegtreffer zum 15:14-Endstand fiel und so für die Entscheidung des Tages sorgen sollte, da der abschließende Ballbesitz der Gäste in letzter Sekunde nur am Pfosten landete.

Somit endete diese Turnier mit dem Pokalsieg der Elsterwerdaer, knapp vor den Calauern, dem TuS Weinböhla und der zweiten Garnitur des ESV.

Die guten Leistungen der Schiedsrichter und die alles in allem faire Einstellung aller Teams sollten an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

 

Elbe – Elster – Rundschau vom 28.05.2002

           
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
15 24:06
2. Eintracht Ortrand
15 23:07
3. Germania Massen
16 22:10
4. HV G/W Plessa
16 20:12
5. HC Bad Liebenw. II
14 19:09
6. ESV 94
15 18:12
7. BSV G/W Fiwa II
15 11:19
8.
SSV Lübbenau
15 11:19
9. SV Herzberg
15 10:20
10.
HSV Senftenberg
15
05:25
11. LHC Cottbus III
15 03:27
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
12 22:02
2. Chemie Guben
12 21:03
3. Eintracht Ortrand
11 13:09
4. ESV 94
12 13:11
5. TSG Lübbenau 63
13 13:13
6. HSG Schlaubetal/Ovl.
12 09:15
7. SSV R/W Friedland
12 08:16
8. HV Ruhland/Schw.
13 06:20
9.
HSV Wildau 1950
11 03:19
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates