Zweiten Turniersieg 2002 errungen

 

Elsterwerdas Handballer kehrten abermals als Sieger eines Handballturniers zurück

 Sportfreunde 01 Mickten – Elsterwerdaer SV 2:8 und 8:9

BSV Görlitz – Elsterwerdaer SV 5:12 und 6:7

FC Nürnberg/Schweinau – Elsterwerdaer SV 3:7 und 3:7SV Saxonia Dresden – Elsterwerdaer SV 5:10 und 4:6 

Dresden: Nachdem Elsterwerdas Handballherren bereits im Mai diesen Jahres als Turniersieger aus Radeberg in Sachsen heimkehrten, gelang ihnen selbiger Erfolg am vorangegangenen Wochenende in Dresden-Mickten ebenso.

Die als letzte Standortbestimmung geltenden Turnierspiele beim Jubiläumsturnier „50 Jahre SV Motor Mickten“ gaben dem ESV-Team über zwei Tage die Möglichkeit, sich innerhalb einer Spielzeit von jeweils 2 mal 8,5 Minuten mit Hin- und Rückrunde ballsicher zu präsentieren.

Einen hervorragenden Turnierstart erwischten die Elsterwerdaer gleich in der ersten Begegnung, als den Sportfreunden aus Mickten ihre sportlichen Grenzen klar aufgezeigt wurden. Dank eines starken Rückhalts im ESV-Tor durch R.Hahn wurden im anschließenden raschen Konterspiel nach vorn die Gastgeber förmlich überrannt und konnten nicht mehr mithalten.

Die zweite Partie gegen die Görlitzer gestaltete sich ebenfalls zu einer dominanten Angelegenheit, zu deutlich waren die Unterschiede zwischen beiden Vertretungen.

Hierbei kam erneut das schnelle Umkehrspiel zur Geltung und bescherte dem ESV-Team bereits frühzeitig eine hohe Führung, die am Ende gar sieben Zähler betrug.

Eine gestandene Handballtruppe aus Nürnberg war der dritte Turniergegner.

Gegen die recht abgeklärt in ihren Aktionen wirkende Mannschaft kam man vermehrt über individuelle Stärken zum Erfolg, da A.Labicki in gewohnter Manier aus der Distanz und M.List nach geschickten Körpertäuschungen einwarfen.

Hinzu kam, dass die eigene Laufbereitschaft dem Gegner keinen Anschluss mehr zuließ und der 7:3-Sieg zu keiner Zeit gefährdet war.

Als vierter und letzter Gegner in der Hinrunde traf man auf Saxonia Dresden, einer gleichfalls kampfstarken Mannschaft gespickt mit trickreichen Individualisten.

Auch hier konnte man rasch der Gegnerschaft den Schneid abkaufen, ließ sich nicht beirren und zog eindrucksvoll seine Kreise.

Durch ein fast lückenloses Deckungsbollwerk ließ man in diesem Spiel kaum Schwächen erkennen und gewann sicher 10:5.

Die folgenden vier Rückrundenbegegnungen verliefen ebenso erfolgreich, wenngleich man hier und da durch nachlassende Aufmerksamkeit und Tändeleien der jeweiligen Gegnerschaft mehr Spielraum als nötig gewährte, trotzdem aber immer das Geschehen kontrollierte und wohl verdient alle übrigen Turnierspiele gewann.

Am Ende konnte man sich ungeschlagen über einen weiteren Turniersieg freuen, fand man doch nach der Sommerpause erstaunlich schnell die spielerische Linie wieder und scheint gut gerüstet für die kommende Saison zu sein.

Am kommenden Samstag wird es dann ernst in der Landesliga, es treffen um 15.45 Uhr in der Elbe-Elster-Halle der gastgebende Elsterwerdaer SV 94 und der Liganeuling vom SV Kleinmachnow aufeinander.

 

Zum Einsatz kamen: R.Hahn, M.Hesse, S.Reineboth, A.Labicki, T.Spillecke, M.List, J.Nerger, R.Kekulè und U. Fünfert

 

Elbe – Elster – Rundschau vom 12.09.2002

    
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates