Großfeldhandball – Renaissance in Kleinleipisch

Großfeldhandball: HSV Lauchhammer – Elsterwerdaer SV 21:19 (11:9

 

Traditionell weilten die ESV-Handballer am ersten Augustwochenende im Rahmen der Sportfestwoche in Kleinleipisch, um dort dem HSV Lauchhammer in einem Großfeldhandballspiel gegenüberzustehen.
Hatte es bereits in den letzten Jahren gemäß alter Tradition spannende Begegnungen mit knappen Spielausgängen zwischen beiden Teams gegeben, so sollte auch diesmal unter den Augen zahlreicher sach- und fachkundiger Zuschauer ein jederzeit abwechslungsreiches Spiel auf dem Rasen stattfinden.
Erstmals reisten die Elsterwerdaer zu diesem Sommerevent mit einer gemischten Mannschaft an, in der sowohl die Oberligadamen als auch die Landesligaherren zum Einsatz kamen. Mit Beginn der Partie sahen sich die Gäste sofort einem enormen Angriffsdruck der in Bestbesetzung auflaufenden Gastgeber gegenüber, schließlich wollten sich die HSV-Werfer für die erlittene 15:20-Niederlage an gleicher Stelle im Vorjahr revanchieren. Zweifellos gehörten die Anfangsminuten den Platzherren, als diese jede sich bietende Lücke in der ESV-Deckung nutzten, um an den Kreis vorzudringen und einzuwerfen.
Ein schnelles Drei-Tore-Polster für Lauchhammer nach kurzer Spieldauer ließ für den weiteren Verlauf nichts Gutes erahnen. Fast konnte einem Elsterwerdas Schlussmann M.Hesse im Kasten leid tun, konnte er doch äußerst wenig gegen die genauen Würfe anstellen. Dennoch ließ sich die ESV-Riege zu keiner Zeit hängen und war stets um Anschluss bemüht. Dieser gelang, als man im Angriff seine gebotenen Möglichkeiten über die rechte Außenbahn nutzte und zudem noch berechtigte Strafwürfe nach vorangegangenen Foulspielen verwandeln konnte.
A.Labicki und S.Doms trugen sich hierbei mit ihren Treffern in die Torschützenliste ein, hielten das ESV-Team weiter auf richtigem Kurs.
Nach kurzer Unterbrechung zum Seitentausch fanden die ESV-Handballer schnell wieder ihre spielerische Linie in der zweiten Halbzeit und bewahrten einen 12:11-Vorteil.
Die knappe Führung wurde sogar bis in die Schlussphase hinein behauptet, nachdem sich T.Spillecke dreimal hervorragend in den Angriffswirbel einbringen konnte und C.Stolze zum 18:17 für Elsterwerda sicher verwandeln konnte.
Hinzu kam, dass sich Elsterwerdas Torfrau J.Schnurpfeil im zweiten Abschnitt etliche Sympathien beim Publikum durch sehenswerte Paraden im Tor erwarb, als sie gleich mehrere platzierte HSV-Würfe entschärfte.
In der verbleibenden Spieldauer konnten dann die Gastgeber gerade noch rechtzeitig den Spieß zum 21:19-Endstand umdrehen, wenngleich ihr alles entscheidender Treffer ziemlich spät fiel.
Dennoch verließ man auf Elsterwerdaer Seite erhobenen Hauptes die Stätte dieses Duells und war mit vollbrachter Leistung mehr als zufrieden. Gerade die jüngeren Akteure hatten hierbei wiederum sichtlich Freude, sodass man sich im nächsten Jahr an selber Stelle wohl wieder einfinden wird.

ESV – Aufgebot: J.Schnurpfeil, S.Doms (2), S.Fastert, L.Kekulè, A.Lipsky, K.Richter, A.Kluge, A.Krampe sowie M.Hesse, T.Hermann (2), T.Spillecke (6), A.Labicki (3), C.Stolze (1), A.Mohr (1), F.Klaß und U.Fünfert (4)

02.08.03 - Uwe Fünfert

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
05 10:00
2. Empor Dahme
04 06:02
3. ESV 94
04 05:03
4. Germania Massen
03 04:02
5. Eintracht Ortrand
04 04:04
6. BSV G/W Fiwa II
04 03:05
7. HV G/W Plessa
03 02:04
8.
SV Herzberg
03 00:06
9. HV Ruhland/Schw.
04 00:08
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
04 08:00
2. Schlaubetal/Ovl.
04 06:02
3. SSV R/W Friedland
05 05:05
4. TSG Lübbenau 63
03 04:02
5. HC Spreewald
04 04:04
6. HV Calau
05 04:06
7. Eintracht Ortrand
05 04:06
8.
SV B/W Dahlewitz
05 04:06
9. Chemie Guben
04 02:06
10.
HV Ruhland/Schw. 03 01:05
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates