Handball – Landesliga: HC Bad Liebenwerda 2 – Elsterwerdaer SV 94 23:23 (8:13)

Bitterer Spielausgang für den ESV 94

Elsterwerda verschenkte den angepeilten Siegeszug in letzter Sekunde

Um es vorweg zu nehmen, der ESV vergab den schon sicher geglaubten Sieg in der Kurstadt wahrlich in letzter Sekunde.
Doch der Reihe nach: Im traditionellen Nachbarschaftsderby sah man beiden Vereinen anfangs eine deutliche Nervosität im Spiel nach vorn an, zu verfahren gestalteten sich beiderseits die ersten Angriffsbemühungen.
Erst nach einigen Minuten fiel der erste Treffer der Gäste zum 0:1, den die Gastgeber aber postwendend egalisierten. Das ESV – Aufbauspiel präsentierte sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte weitgehend sicherer, so dass der Druck über die Außenpositionen diesmal die erhoffte Trefferausbeute zum 6:8 und 8:10 einbrachte. T. Spillecke wurde vor allem auf Rechtsaußen gesucht und auch gefunden, markierte so mehrere Tore gegen den sicher nicht schlechten HCL – Schlussmann. Weiterhin stand gegen Ende der ersten Halbzeit das ESV – Deckungsgefüge besser, stellte sich gut auf die aus der Distanz werfenden Gastgeber auf den Halbpositionen ein und blockte mehrere Angriffe erfolgreich ab. R. Hahn im ESV– Kasten tat in gewohnter Weise seinen Teil durch reflexartige Abwehrparaden zum Spiel bei und schickte noch vor dem Wechsel dreimal seine schnellen Leute nach vorn, sicherte damit ebenfalls einen 8:13 – Vorsprung seiner Vereinskollegen noch vor der Pause. Auch nach ständigen Resultatsvorteilen für Elsterwerda im zweiten Abschnitt beim 11:16 und 13:18 reichte es am Ende trotzdem nicht zum vollen Triumph, da in jener Phase vom 13:18 zum 17:18 sowohl aus dem Elsterwerdaer Rückraum kaum Druckphasen erfolgten und auch das harmonierende Zusammenspiel über mehrere Stationen nicht zwingend stattfand. So ergriffen sich die Kurstädter ein ums andere Mal die „verschenkten“ Bälle der ESV – Akteure im Angriff und kamen vielfach ebenso im raschen Tempogegenstoß und nach individuellem Durchsetzungsvermögen auf Außen zum Torerfolg. Schnell war der ESV – Vorteil verbraucht, ein knappes 19:20 nach fünfzig Minuten stand nur noch auf der Anzeige. In den letzen zehn Minuten sah man dann auf beiden Seiten einen offenen Schlagabtausch mit rassigen Spielszenen, jedes Team kämpfte trotz mehrerer Zeitstrafen im fairen Rahmen um den Sieg. Elsterwerda legte immer wieder vor, Treffer zum 20:21 und 21:22 fielen wiederum nach schnellen Kontern durch Aram Haydeyan und Thomas Spillecke, jedoch konnten die Liebenwerdaer ihrerseits abermals gegenhalten und erneut egalisieren. Der Höhepunkt der Begegnung sollte die letzte Minute sein, da wiederum den Gästen nach schöner Kombination die 22:23 – Führung gelang, die es in den letzten Sekunden nur noch zu verteidigen galt. Hierbei ließ man sich von einer vertretbaren Strafwurfentscheidung in letzter Spielsekunde um den verdienten Lohn der eigenen Mühen bringen, kassierte bei letzter Aktion den unglücklichen 23:23 – Ausgleich vom Siebenmeterpunkt.
Am Ende ärgerte man sich verständlicherweise über einen verlorengegangenen Punkt, der bei größter Konzentration und einem absoluten Siegeswillen in der Endphase sicherlich hätte gerettet werden können, ja sogar müssen.

ESV mit Michael Hesse, Ronny Hahn, Thomas Spillecke (10), Markus List (1), Andreas Labicki (2), Aram Haydeyan (3), Jens Nerger, Tobias Müller (2), Stephan Hegewald (1), Armen Haydeyan und Uwe Fünfert (4)

HCL mit Thomas Große, Steffen Meyer, Jörg Micksch, Daniel Schilder (2), Michael Nürbchen (10), Steffen Melzer (4), Michael Hecht (2), Mirko Schenk, Thomas Kaulisch, Steffen Buchner (3) und Michael Dielefeld (2)

Uwe Fünfert - 09.11.03

 

Und das schreibt der Gegner - der HC Bad Liebenwerda

"Derby" mit hohem Spannungsfaktor

Landesliga: Nach dem Aufrücken von Kay Damm und Frank-Peter Hecht in die erste Mannschaft, spielte die zweite Vertretung wieder mal mit einer zusammengewürfelten Not-Sieben. Aber gerade diese Mannschaft, die zudem aus drei A-Jugendspielern bestand zeigte Einsatzwillen. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten im Angriff fand man doch noch zur Konzentration und zum Ausgleich von 3:3 durch Michael Hecht. Elsterwerda hatte mit einer 6:0 Abwehr und einem gutem Torwart einen starken Rückhalt, dennoch gelang es den Kurstädtern den Kreisspieler zu finden. Mit den 7 m Würfen von Steffen Buchner behielt man den Anschluss zum 5:7 und 6:7. In den Schlussminuten der ersten Hälfte schlich sich im Angriff wieder die Hektik ein und Elsterwerda bestraffte dies mit gnadenlosen Kontern. Beim Spielstand von 8:13, der nicht unverdient für den SV 94 war ging es in die Pause. In der Kabine wurde kräftig diskutiert, mit der Folge einer Mannschaftsumstellung. Die 6:0 Abwehr mit leicht vorgezogener Mitte zeigte nun Wirkung, wie auch Torwart Thomas Große der seine Leistung stark steigerte. In Angriff sorgten die jungen Wilden für reichlich Wirbel und brachten die Rückraumakteure in gute Wurfpositionen, bei denen auch Steffen Melzer zeigte was er kann. In der Folgezeit schaffte man im eins-eins den nötigen Platz für die Außenpositionen, den Michael Dielefeld und Daniel Schilder in Tore oder 7 m umwandelten. Michael Nürbchen der immer wieder den Abstand von der Strafwurflinie verkürzen konnte lief nun auch langsam aber sicher auf Hochtouren wie der Rest der Mannschaft. Bei den Spielständen von 18:20 und 19:21 glaubte nun niemand mehr an einen sicheren Auswärtssieg von Elsterwerda. In den entscheiden Sekunden des Spiels holte Michael Dielefeld nochmals einen Strafwurf raus. Mit dem darauffolgendem beherzten Abschluss schaffte der HC noch das Unentschieden nach einer harten Aufholjagd. Einen großen Anteil an diesem Punktgewinn hatten die A-Jugendspieler Michael Dielefeld, Steffen Buchner und Torwart Thomas Große, aber auch die Routine der Älteren Spieler war ausschlaggebend. Beim Auswärtsspiel in 2 Wochen in Plessa hofft man auf einen Auswärtssieg um den Mittelfeldplatz in der Tabelle zu festigen.

Torschützen: M. Nürbchen(10), ST. Melzer(4), St. Buchner(3), M. Dielefeld(2), M. Hecht(2), D. Schilder(2)

Steffen Buchner - HC Bad Liebenwerda

 

Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
05 10:00
2. Empor Dahme
04 06:02
3. ESV 94
04 05:03
4. Germania Massen
03 04:02
5. Eintracht Ortrand
04 04:04
6. BSV G/W Fiwa II
04 03:05
7. HV G/W Plessa
03 02:04
8.
SV Herzberg
03 00:06
9. HV Ruhland/Schw.
04 00:08
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
04 08:00
2. Schlaubetal/Ovl.
04 06:02
3. SSV R/W Friedland
05 05:05
4. TSG Lübbenau 63
03 04:02
5. HC Spreewald
04 04:04
6. HV Calau
05 04:06
7. Eintracht Ortrand
05 04:06
8.
SV B/W Dahlewitz
05 04:06
9. Chemie Guben
04 02:06
10.
HV Ruhland/Schw. 03 01:05
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates