Handball - Landesliga: Elsterwerdaer SV 94 - SV Blau-Weiß Dahlewitz 21:26 (9:13)
 
Die Überraschung blieb gegen den Spitzenreiter leider aus
Der Favorit setzte sich erwartungsgemäß am Ende durch
 

Der existierende Landesliga - Tabellenführer der Süd/West - Staffel gab sich zum angesetzten Punktspiel ein Stelldichein, stand der gastgebenden Elsterwerdaer „Sieben" in der Elbe - Elster - Halle gegenüber.
Ähnlich dem Hinspiel sollte sich alsbald eine dynamisch gelenkte Partie herauskristallisieren, in welcher anfangs die Gäste beim raschen Tempospiel ihre erweislichen Stärken offenbarten. Zwar lag Elsterwerda nach zwei Treffern durch Aram Haydeyan vom Kreis mit 2:1 in Front, konnte aber mit fortschreitender Spielzeit der hocheffizienten Spielweise der Randberliner nur schwer folgen. 3:8 hieß es bereits Mitte des ersten Abschnitts, weil Dahlewitz mit erbittertem Aufwand maximale Erfolge erzielte, Elsterwerda hingegen an den eigenen Schwächen fortwährend scheiterte.
So konnte man eben nicht in günstiger Position das runde Leder am gegnerischen Torwart vorbeibringen und traf nach verhängten Strafwürfen auch nicht in die Maschen des Dahlewitzer Gehäuses. Zahlreiche ESV - Vergehen kamen dem guten Lauf der Auswärtigen wohl mehr als gelegen, als beim 6:12 die Tordifferenz in der 25. Minute ganze sechs Treffer betrug.
Trotz allem langten noch vor dem Wechsel Andreas Labicki und Armen Haydeyan aus dem Rückraum nutzbringend zu und besorgten den 9:13 - Pausenstand nach zwei Sprungwürfen über die Dahlewitzer Deckung.
Nach dem Wechsel brachte Tobias Müller auf Linksaußen erst einmal die ESV - Truppe zum 10:13 heran, mehr Förderliches kam ungeachtet dessen bis zur 40. Minute leider nicht zustande. Die zahlreich angereiste Dahlewitzer Anhängerschar peitschte weiterhin durch lautstarke Anfeuerung ihren Verein unnachgiebig vorwärts, sodass sich die Dahlewitzer Handballer in einen kurzen Rausch spielen konnten. Völlig von der Rolle kassierte man jetzt weitere Gegentore zum 11:19, als wiederum harmlose ESV - Angriffe im Nirwana verpufften und zudem weitere Leichtsinnsaktionen im kraftlosen Spielaufbau vorkamen. Demzufolge überließ man die Regie weitgehend dem nimmermüden, läuferisch einsatzfreudigerem Gästeteam, welches den Blick zum freien Mitspieler keineswegs scheute und nette Impressionen durch hübsch herausgespielte Treffer hinterließ. Dennoch kamen die Elsterwerdaer kurz zurück ins Match, da sie nicht klein beigaben und zur Aufholjagd ansetzten. In der 55. Minute stand es nur noch 20:23, da Aike Mohr auf halblinks aufgerückt war, frischen Wind in den bislang staubigen Angriffsschwung brachte und fünf Treffer aus der zweiten Reihe markierte.
Leider blieben den Hausherren bei doppelter Überzahl und vorhandenen Konterchancen die notwendigen Anschlusstreffer verweigert, die vielleicht doch noch einmal für zusätzlichen Zündstoff gesorgt hätten. So aber behielten die „Blau - Weißen" ihren gewohnten Stil bei, brachten die nahe am Zeitspiel wandelnden Aktionen clever über die Runden und behaupteten den Vorsprung auch in der Schlussphase beim 21:26 - Endstand recht anschaulich.
Mit jener durchaus kalkulierbaren Niederlage lässt sich im nachhinein gewiss leben, jedoch wird bei den noch ausstehenden drei Begegnungen gegen die unmittelbare Tabellenkonkurrenz eine Steigerung vonnöten sein, um besagte Rivalen gleichen Kalibers ernsthaft gefährden zu können.

ESV: Ronny Hahn, Michael Hesse, Aram Haydeyan (2), Armen Haydeyan (2), Markus List, Andreas Labicki (1), Aike Mohr (5),Thomas Spillecke (6), Jens Nerger, Tobias Müller (2), Stephan Hegewald und Uwe Fünfert (3) Mannschaftsverantwortlicher Klaus Marquardt

Spielfilm: 1:0, 2:1, 2:4, 3:9, 6:12, 9:13, 10:13, 11:19, 14:20, 15:21, 20:23, 20:25 und 21:26

Uwe Fünfert - 27.03.04
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
05 10:00
2. Empor Dahme
04 06:02
3. ESV 94
04 05:03
4. Germania Massen
03 04:02
5. Eintracht Ortrand
04 04:04
6. BSV G/W Fiwa II
04 03:05
7. HV G/W Plessa
03 02:04
8.
SV Herzberg
03 00:06
9. HV Ruhland/Schw.
04 00:08
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
04 08:00
2. Schlaubetal/Ovl.
04 06:02
3. SSV R/W Friedland
05 05:05
4. TSG Lübbenau 63
03 04:02
5. HC Spreewald
04 04:04
6. HV Calau
05 04:06
7. Eintracht Ortrand
05 04:06
8.
SV B/W Dahlewitz
05 04:06
9. Chemie Guben
04 02:06
10.
HV Ruhland/Schw. 03 01:05
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates