Handball - Landesliga: TSV Germania Massen - Elsterwerdaer SV 94 17:17 (6:6)
 
Punkteteilung am letzten Spieltag
Die Begegnung TSV vs. ESV fand keinen Sieger
 

Die abschließende Saisonpartie zur Rechtfertigung des vierten Tabellenplatzes in der Landesliga bestritten die ESV - Akteure in Massen.
Eine beiderseits hektische Startphase bestimmte das anfängliche Spielgeschehen, als nach dem 1:0 die verhängten Siebenmeter auf beiden Seiten zunächst verworfen wurden. Als es nach zehn Minuten dann 4:1 für die quirligen TSV - Werfer hieß, entschied sich Trainer K. Marquardt, eine kurze Spielunterbrechung durch die Grüne Karte für sein bis dato enttäuschendes Team einzufordern. Erst danach brachte man effektive Spielzüge zustande, als zunächst A. Labicki zum 4:3 - Anschluss traf und M. List nach 18 Minuten zum 4:4 egalisierte.
Zudem steuerte R. Hahn im ESV - Kasten mit fixen Paraden eine nicht geringfügige Portion zur Trefferverhinderung bei, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und hielt nahezu alles, was auf sein Tor zuflog.
Auch als das ESV - Team bei etlichen Großchancen im Konterspiel, am Kreis und auf den Außenbahnen doch recht mühselig zu Werke ging, stand hinten immer noch ein grandios parierender Keeper zwischen den Pfosten, der keine Massener Führung zur Halbzeit zuließ.
Nach dem Seitentausch setzte sich die ungehobelte Elsterwerdaer Vorgehensweise fort und wurde des öfteren mit Zeitstrafen bedacht.
Dennoch kam man, wenngleich auch nur phasenweise, wirkungsvoller im Angriff zum Erfolg, nachdem A. Labicki zwei Strafwürfe zum 9:9 und 10:10 verwandelte und T. Spillecke zum 10:12 auf Rechtsaußen einwarf.
Nachlegen konnten bis zur Mitte des zweiten Abschnitts A. Haydeyan beim Konterlauf zum 11:13 und T. Müller auf Linksaußen zum 11:14. Selbst einen erarbeiteten 12:16 - Vorteil vermochte man nach 50 Spielminuten nicht unter Kontrolle zu bringen, da in der übrigen Spieldauer die Nerven auf ESV - Seite halbwegs blank lagen und sich der weitere Torerfolg einfach nicht einstellen wollte. Anders hingegen die Gastgeber, die auf einer Woge der Begeisterung mit ihrem Publikum im Rücken schwammen und Treffer für Treffer aufholten. Als es nur noch 15:16 hieß, fasste sich erneut T. Spillecke ein Herz und erzielte das 15:17 fünf Minuten vor Ultimo.
Das es beim Abpfiff dennoch nicht zum erhofften Doppelpunktgewinn reichte, hatte man sowohl in einer eklatanten Abschlussschwäche als auch in einer unsicher werdenden Deckung im Schlussabschnitt zu suchen.
Massen kam in der 58. Minute zum 17:17 -Ausgleich, stellte sich geschickt hinten rein, um erneut in Ballbesitz zu gelangen. Nach einem weiteren ESV -Fehlwurf hatten dann die TSV - Akteure ihrerseits die Möglichkeit, in den verbleibenden Sekunden das Spiel noch zu kippen, was aber nicht gelang.
So trennte man sich letztendlich unentschieden und musste mit jener Punkteteilung am letzten Spieltag zufrieden sein, reicht sie doch zur Belegung des angestrebten Ziels.

ESV: Ronny Hahn, Michael Hesse, Armen Haydeyan, Aram Haydeyan (3), Thomas Spillecke (5), Andreas Labicki (6), Jens Nerger, Markus List (1), Aike Mohr, Tobias Müller (2) und Uwe Fünfert, Trainer Klaus Marquardt

Spielfilm: 1:0, 4:1, 4:5, 6:6, 9:9, 10:12, 11:14, 12:14, 12:16, 15:16, 16:17 und 17:17

Uwe Fünfert - 02.05.04 
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
05 10:00
2. Empor Dahme
04 06:02
3. ESV 94
04 05:03
4. Germania Massen
03 04:02
5. Eintracht Ortrand
04 04:04
6. BSV G/W Fiwa II
04 03:05
7. HV G/W Plessa
03 02:04
8.
SV Herzberg
03 00:06
9. HV Ruhland/Schw.
04 00:08
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
04 08:00
2. Schlaubetal/Ovl.
04 06:02
3. SSV R/W Friedland
05 05:05
4. TSG Lübbenau 63
03 04:02
5. HC Spreewald
04 04:04
6. HV Calau
05 04:06
7. Eintracht Ortrand
05 04:06
8.
SV B/W Dahlewitz
05 04:06
9. Chemie Guben
04 02:06
10.
HV Ruhland/Schw. 03 01:05
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates