HVB - Pokal: 1. Runde
17.09.2005, 17:00 Uhr
 
Elsterwerdaer SV 94 - HC Bad Liebenwerda I
 
Nr.

Name

Tore
1 Michael Hesse  
12 Steffen Richter  
2 Andreas Labicki 2
3 Jens Nerger 1
4 Aram Haydeyan 2
5 Robert Weyde 2
7 Thomas Spillecke 2
8 Enrico Heidrich 0
9 Florian Vanek 13
10 Tobias Müller 2
     
 TR
 Rudolf Scheibe  

       Halbzeit
13:20
      30. Minute

esv-hcbl

       Endstand
      24:43
      60. Minute
Nr.

Name

Tore
1 S. Lindner  
12 T.Große  
2 S. Noch 4
3 R. Boese 6
4 K. Damm 3
5 S. Dietrich 2
6 H. Klopp 6
7 D. Seliger 7
8 A. Vetter 3
9 S. Buchner 4
10 K. Krieg 7
11 M. Jahre 1
     
 TR
Jürgen Schubert  
 
Favorit in allen Belangen überlegen
 

Die Gastgeber waren über diese Auslosung der 1. Runde des HVB-Pokales sehr zufrieden,
denn das Spitzenteam des Elbe-Elster-Kreises kann man sonst nur als Zuschauer in der Kurstadt sehen.
Die Gäste brachten auch eine große Fangemeinde mit, die sahen ihre Mannschaft mit Spielbeginn in Front. Gut vorbereitete Angriffsaktionen schloss Heiko Klopp wiederholt mit Toren aus dem Rückraum ab. Nach fünf Spielminuten hatte sich die Abwehr des ESV 94 besser auf die Angriffsaktionen des Brandenburgligisten eingestellt und auch im Angriff konnten sich die Akteure besser durchsetzen. So entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein ausgeglichenes Match, wobei die Gastgeber sogar mit 7:6 und noch einmal mit 8:7 durch Tobias Müller in Führung gingen. T. Müller war es auch, der nach guten Anspielen immer wieder Siebenmeterwürfe für die Einheimischen erkämpfte. Florian Vanek und Andreas Labicki zeigten bei der Ausführung der Strafwürfe kaum Nerven. Mit fortlaufender Spielzeit kam das ausgeglichen besetzte Team des HC aus Bad Liebenwerda immer besser in das Spiel. Mit hohem Tempo wurden die Angriffe vorgetragen und die sich bietenden Chancen wurden eiskalt genutzt. In der 24. Spielminute stand es 15:10 für den Favoriten und die Seiten wurden beim Stand von 20:13 gewechselt.
Es war eine ansehenswerte 1.Halbzeit, die konditionellen Probleme der Spieler des ESV deuteten sich aber schon an. Leider hatten D.Geppert und M.List kurzfristig abgesagt, so war Schadenbegrenzung für die 2. Halbzeit angesagt. Die Kurstädter erhöhten im zweiten Spielabschnitt ihren Vorsprung ständig, die Gegenwehr des Gegners wurde immer geringer. So gelangen die meisten Tore über Konterangriffe, die volle Bandbreite der Spieler des Oberligisten konnte sich über zahlreiche Torerfolge freuen. Bis zur 50. Spielminute sahen die zahlreichen Zuschauer mit dem 20:31 ein „vernünftiges" Ergebnis aus Sicht der Gastgeber.
In den letzten zehn Minuten ergaben sich die ESV-Spieler ihrem Schicksal und verschenkten die Bälle regelrecht, es wurde eine total einseitige Partie zur Freude der mitgereisten Fans.
Die Spieler des HC spielten von der ersten bis zur letzten Minute tollen Tempohandball, auf Grund der Ausgeglichenheit des Teams war die Rote Karte für Heiko Klopp in der 35. Spielminute nur eine Randerscheinung. So endeten die letzten zehn Minuten mit 12:4 für die Gäste, die am Ende eine 43:24 Kantersieg feiern konnten.
In der nächsten Runde trifft der HC auf den Sieger der Partie Dahme/Lychen.

Rudolf Scheibe - 11.09.05 
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. HC Bad Liebenw.II
05 10:00
2. Empor Dahme
04 06:02
3. ESV 94
04 05:03
4. Germania Massen
03 04:02
5. Eintracht Ortrand
04 04:04
6. BSV G/W Fiwa II
04 03:05
7. HV G/W Plessa
03 02:04
8.
SV Herzberg
03 00:06
9. HV Ruhland/Schw.
04 00:08
10.
SSV Lübbenau 00 00:00
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. ESV 94
04 08:00
2. Schlaubetal/Ovl.
04 06:02
3. SSV R/W Friedland
05 05:05
4. TSG Lübbenau 63
03 04:02
5. HC Spreewald
04 04:04
6. HV Calau
05 04:06
7. Eintracht Ortrand
05 04:06
8.
SV B/W Dahlewitz
05 04:06
9. Chemie Guben
04 02:06
10.
HV Ruhland/Schw. 03 01:05
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2021 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates