Beiträge

Landesliga Süd Männer
15.04.2023, 16.00 Uhr
HV G/W Plessa         
plessa-esv
Elsterwerdaer SV 94
Halbzeit: 09:10  

 

Endstand: 20:21

.

Spannendes Derby-Duell mit glücklichem Ausgang für die ESV-Männer
 .
Am vergangenen Samstag trafen die Männer des ESV 94 auswärts in heimischer Halle auf den HV Grün-Weiß Plessa. Von allen wurde ein spannendes Handballspiel erwartet, da sich beide Teams seit langer Zeit kennen und dieses Derby für alle Beteiligten einen ganz besonderen Charakter aufweist. Die Halle war ebenfalls sehr gut gefüllt, sodass der Derbycharakter noch einmal deutlicher wurde. Die Männer aus Elsterwerda haben sich für dieses Spiel viel vorgenommen und wollten von Beginn an zeigen, wer das Spielgeschehen bestimmt. Jedoch erwischten die Plessaer Männer einen viel besseren Start ins Spiel. Die Abwehr des ESV 94 hatte in den ersten Spielminuten dem Kampfeswillen und dem ständig stattfindenden Druck der Plessaer Männer nichts entgegenzusetzen. Nach 16 Spielminuten führte Plessa dadurch bereits mit vier Toren (8:4). Auch im eigenen Angriff gelang den ESV-Männern kein wirklicher Zugriff, immer wieder rannte man sich im stark agierenden Mittelblock der Plessaer fest. Es war frühzeitig zu erkennen, dass man auf diesem Weg das Punktspiel nicht gewinnen konnte. Daher stellte Trainer K. Fechner die Angriffstaktik etwas um und verlagerte das Hauptaugenmerk im Angriff auf die Außenpositionen. Diese Taktik ging gut auf, immer wieder konnte von beiden Außenpositionen eingenetzt werden. Dennoch scheiterte man im gesamten Spiel auch immer wieder am gut parierenden Torhüter T. Hauwetter, der Plessa oftmals weiter im Spiel gehalten hat. Etwa sechs Minuten vor Ende der ersten Halbzeit ließen die Plessaer Männer durch nervös gespielte Angriffe und einigen technischen Fehlern immer mehr liegen, was der ESV mit schnellen Kontermöglichkeiten bestrafte. Doch auch hier schlichen sich auf Seiten des ESV 94 Fangfehler ein, sodass diese klaren Torchancen auch oft nicht in Zählbares verwandelt werden konnten. In dieser hitzigen Phase konnten sich die Männer aus Elsterwerda aber auf ihren gut agierenden Torhüter J. Kästner verlassen, der unter anderem auch einige Fernwürfe parieren konnte. Somit konnte der ESV den Spielstand zur Halbzeit drehen und man ging mit einer knappen 9:10-Führung in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten diesmal die Männer aus Elsterwerda den besseren Start. Diesmal kamen die Pässe zum Konter an und konnten auch eingenetzt werden. Dadurch konnte der ESV die Führung auf ein 9:12 ausbauen (33. Spielminute). Doch die Männer aus Plessa gaben nicht auf, kämpften immer weiter, auch wenn dies des Öfteren in einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe für die Plessaer Abwehr endete. Generell agierte die Abwehr der Plessaer Männer das ganze Spiel über recht angriffslustig, was sich zum Spielende in zehn Zwei-Minuten-Strafen und zwei roten Karten (3x Zwei-Minuten) widerspiegelte. Bis zur 50. Spielminute konnte eine souveräne Fünf-Tore-Führung (15:20) für den ESV erarbeitet werden. Die Zuschauer sahen in dieser Spielphase eine dominierende Mannschaft des ESV 94, doch wer hier schon den sicheren Sieg bei Elsterwerda sah, lag falsch. In den letzten zehn Spielminuten kam der ESV-Angriff gewaltig ins Stocken. Plessa nutzte diese Phase zum eigenen Vorteil sehr gut aus und kam Tor für Tor an den ESV heran. Die Spannung stieg also weiter an, denn bei den Plessaer Männern klappte nun fast alles und die Männer des ESV konnten sich für ihre hart erarbeiteten Chancen nicht belohnen. Lediglich die gut agierende kämpferische Abwehr des ESV und der zu der Zeit im Tor stehende R. Wolff hielten die Partie weiterhin offen. Es kam, wie es kommen musste – die Schlussminute hatte es noch einmal in sich. Der Trainer K. Fechner nahm noch einmal einen Torwartwechsel vor und setzte erneut J. Kästner ein, der kurz vor Schluss noch zwei große Torchancen für die Plessaer Männer parieren konnte. Das Schlusssignal erlöste die Männer des ESV 94 sowie die anwesenden Fans und Elsterwerda gewann das Derby knapp mit 20:21. Das Handballspiel war wieder einmal an Emotionalität nicht zu überbieten, da beide Mannschaften zwischenzeitlich die Chance auf den Sieg hatten. Zum letzten Punktspiel in dieser Saison treffen die Männer des ESV 94 am 29.04.2023 auf den SV Herzberg. Das Hinspiel wurde gegen Herzberg verloren, daher ist die Motivation bereits jetzt sehr hoch, diesmal als Sieger von der Platte zu gehen – zudem bei einer Niederlage der zweite Tabellenplatz noch wackeln könnte.

Es spielten: R. Wolff (Tor), J. Woehl (Tor), J. Kästner (Tor), T. Romanowsky, A. Haydeyan (2), S. Lange, T. Spillecke (2), J. Kästner (11), E. Heidrich, D. Geppert (1), M. Müller (4), A. Haydeyan (1), L. Heimann
Bericht: Lisa-Marie Schurig

Erstes Saisonspiel mit bitterer Niederlage
Tabelle Männer
Verein SP. Pkt
1. MTV Wünsdorf II
18 36:00
2. HV Luckenwalde
17 23:11
3. ESV 94
17 19:15
4. HC Bad Liebenw. II 17 18:16
5. BSV G/W Fiwa II
17 18:16
6. HV Ruhland/Schw. 17 18:16
7. TSV Empor Dahme
17 13:21
8.
HV G/W Plessa
17 11:23
9. SV Herzberg
17 09:25
10.
Eintracht Ortrand
18 07:29
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
17 29:05
2. TSG Lübbenau 63
17 29:05
3. SV B/W Dahlewitz 17 27:07
4. HC Spreewald
17 20:14
5. HV Ruhland/Schw. 17 17:17
6. HSG Schlaubetal/O. 17 13:21
7. Frankfurter HC III
17 12:22
8.
Chemie Guben
17 11:23
9. ESV 94
17 10:24
10.
Eintracht Ortrand
17 02:32
Copyright © 2024 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates