Landesliga Süd Männer
28.09.2014, 14:00 Uhr
SSV Lübbenau            
ssvluebenau-esv

Elsterwerdaer SV 94

 Halbzeit: 09:11  

 

 Endstand: 24:27

.

Keine Punkte im Spreewald verschenkt

 

Am Sonntag ging es für die Handballer des ESV 94 in den Spreewald zum SSV Lübbenau. In vergangen Spielen erwies sich die Mannschaft des SSV als ebenbürtige und schwer zu stellende Mannschaft.

Mit dem entsprechenden Respekt begann auch die erste Halbzeit. Bis zur 10. Minute schafften beide Teams lediglich drei Treffer. Das Spiel der ESV Männer war von Nervosität geprägt. Durch klug gelaufene Kombinationen und damit in aussichtsreiche Wurfpositionen gebrachte ESV Spieler, schafften es nicht den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Lediglich einige sehenswerte Zuspiele zwischen den Haydeyanbrüdern brachten vom Kreis entsprechend zählbare Ergebnisse. So schleppte sich die Partie über die ausgeglichenen Spielstände vom   4 : 4 über ein 6 : 6 bis in die 25 Minute zum 8 : 8. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es dem bis dahin stark gedeckten Thomas Spillecke im cleveren Zusammenspiel mit Dominic Geppert sehenswerte Tore zu erzielen und das Ergebnis zu einem hoffnungsvollen  9 : 11 zu verbessern. Was in der Halbzeit in der Kabine für Motivationswunder verteilt wurden, bleibt ein Geheimnis der Mannschaft. Es stand auf jeden Fall zu Beginn der zweiten Halbzeit ein ehrgeiziges und siegeswilliges ESV Team auf der Platte. Mit einer selten dagewesenen Kampfeslust überrollte man den überraschten Gegner förmlich. Bereits in der 36 Minute war der Vorsprung auf ein stattliches Polster von 12 : 19 angewachsen. Besonders die aus der starken Abwehr heraus eroberten Bälle, wurden durch ein schnelles Konterspiel von Martin Müller immer wieder im gegnerischen Tor versenkt. Beide Torhüter des ESV gaben der Mannschaft dabei einen starken Rückhalt. Wer aber meinte, dass beim Spielstand von 17 : 24 in der 48. Minute alles Messen gelesen seien, der irrte sich. Plötzlich stotterte das Angriffsspiel der Gäste und sogar sicher geglaubte Tore vom 7 Meter Punkt wurden vergeigt. Plötzlich war der Druck aus dem ESV Angriff und immer öfter konnten die Hausherren das Ergebnis korrigieren. Zum Glück für das ESV Team reichte aber die Spielzeit nicht mehr aus, um das Spielergebnis zu kippen.

So fuhren die Elsterwerdaer nach einem kampfstarken Spiel  ihre ersten Auswärtspunkte ein. Es bleibt zu Hoffen, dass die Mannschaft in zwei Wochen beim Lokalderby in eigener Halle gegen den HC Bad Liebenwerda 2 eine gleichwertige Leistung abrufen kann.

 

Elsterwerda spielte mit:
Wolff, R (T); Woehl, J. (T); List, M (1); Haydeyan, Aram (8); Müller, M. (5) ; Heidrich, E.; Geppert, D (3); Haydeyan, Armen (2); Schieser,St. (2), Spillecke, Th. (6)
K. Fechner
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates