Landesliga Süd/West Männer
06.03.2010, 15:30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94 
 esv-luebbenau
 SSV Lübbenau      
   Halbzeit:   12:10  


 Endstand:   23:20
     Aufstellung
         Nr.  Name  Tore
          Michael Hesse  0
          Robert Wolff  0
          Andreas Labicki  4
          Markus List  0
          Jens Nerger  0
          Armen Haydeyan  1
          Stefan Lange  3
          Tim Romanowski  2
          Dominik Geppert  3
          Thomas Spillecke  9
          Johannes Patzschke  0
          David Wotta  1
             
         Tr. Knut Fechner  
 
Spielbericht
 

Nur phasenweise überzeugt

 

Es wurde wieder kein Spiel für schwache Nerven, obwohl der Gastgeber nach dem Seitenwechsel der Truppe aus dem Spreewald klar ihre Grenzen aufzeichnete.Die ersten Spielminuten gehörten dem SSV, mit 4:0 lagen die Gäste in Front und auch nach 13 Spielminuten sah es für die Einheimischen nicht gut aus. 7:2 führten die Spreewaldstädter zu diesem Zeitpunkt, es lief wenig zusammen im Spiel der Fechner-Schützlinge.Die Abwehrarbeit stimmte nicht und im Angriff scheiterten die ESV-Mannen wiederholt am sehr guten Gästeschlussmann.Im letzten Drittel der ersten Halbzeit warfen die Elsterstädter den Schalter um, über eine einsatzstarke Abwehrarbeit stellten sich auch im Spiel noch vorn die Erfolge ein.Thomas Spillecke warf 5 Minuten vor dem Pausenpfiff den erstmaligen Ausgleich zum 10:10 und warf noch zwei weitere Tore bis zum Seitenwechsel.Nach der Pause folgten zwölf starke Minuten für die Gastgeber, der Gegner wurde regelrecht schwindlig gespielt und war mit dem 12:19 aus Gästesicht noch gut bedient. Elsterwerda war zu diesem Zeitpunkt schwer zu stellen, da von allen Positionen Torgefahr ausging.Danach gab es aber einen Bruch im ESV-Spiel, die SSV warf vier Tore in Folge und somit war der Vorsprung auf 19:16 geschmolzen. Es war ein zähes Ringen um jedes Tor, zehn Minuten vor Spielende sah es beim Stand von 21:17 noch gut aus für die Elsterwerdaer Handballer.Technische Fehler und schwache Torwürfe brachten die Gäste wieder auf die Erfolgsspur, sie hatten beim Stand von 21:20 die Chance per Siebenmeter auszugleichen. Stefan Lange war es dann, der in den Schlussminuten von der linken Angriffsseite zwei sehenswerte Treffer erzielte und den Erfolg für seine Mannschaft absicherte.Es war schon ein verdienter Sieg für den ESV 94, aber anstatt etwas für das Torverhältnis zu tun ließen die Spieler um Kapitän Andreas Labicki die Zuschauer zittern. 

Elsterwerda spielte mit: M. Hesse, R. Wolff; A. Labicki 4, M. List, J. Nerger, A. Haydeyan 1, St. Lange 3, T. Romanowsky 2, D. Geppert 3, T. Spillecke 9, J. Patzschke, D. Wotta 1 

R. Scheibe

 

 

esv_vs._lbbenau_01 

 
esv_vs._lbbenau_02

 

esv_vs._lbbenau_03
  
     
esv_vs._lbbenau_04
Fotos: Veit Rösler
Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
20 34:06
2. Eintracht Ortrand
20 31:09
3. Germania Massen
20 28:12
4. HC Bad Liebenw. II
20 27:13
5. ESV 94
20 26:14
6. HV G/W Plessa
20 24:16
7. SV Herzberg
20 14:26
8.
SSV Lübbenau
20 13:27
9. BSV G/W Fiwa II
20 11:29
10.
LHC Cottbus III
20
07:33
11. HSV Senftenberg
20 05:35
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. MBSV Belzig
16 30:02
2. Chemie Guben
16 25:07
3. Eintracht Ortrand
16 19:13
4. ESV 94
16 17:15
5. TSG Lübbenau 63
16 13:19
6. SSV R/W Friedland
16 12:20
7. HSV Wildau 1950
16 11:21
8. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 11:21
9.
HV Ruhland/Schw.
16 06:26
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2019 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates