Beiträge

Verbandsliga Süd Frauen
29.04.2017, 16.30 Uhr
Elsterwerdaer SV 94     
esv-iskra
BSV ISKRA Frankfurt/O.
Halbzeit: 17:10  

 

Endstand: 32:23

.

Souveräne Mannschaftsleistung bringt die lang ersehnten zwei Siegpunkte
 .

Zum letzten Heimspiel der Saison trafen die Frauen des Elsterwerdaer SV 94 am letzten Samstag auf die Gegnerinnen vom BSV ISKRA Frankfurt/Oder.

In den ersten zehn Spielminuten verlief das Spiel recht ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden Fehler in der Abwehr gemacht und Torchancen wurden vergeben. Danach fingen sich die Elsterwerdaerinnen und begannen ihr Spiel zu spielen. Durch angesagte Kombinationen und Konter führte man in der 16. Minute schon mit 8:4. Auch nach der Auszeit des BSV ISKRA trumpften die Damen des ESV 94 weiter auf. Die Chancenverwertung war in dieser Phase des Spieles sehr gut und auch in der Abwehr agierte man mit der nötigen Aggressivität. Daher mussten sich die Gäste aus Frankfurt/Oder ihre Torchancen hart erarbeiten. Zudem machten viele Rückraumschützinnen des ESV 94 keine schlechte Figur. Mit einem Halbzeitstand und Vorsprung von sieben Toren ging man mit einem 17:10 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann mit einem 3:0-Lauf für die Heimmannschaft (20:10). In dieser Phase stimmte bei den Frauen des ESV 94 fast alles und auch die Chancenverwertung wurde besser. Bereits in der 38. Spielminute stand es 24:12. Auch jetzt nahmen die Elsterwerdaerinnen noch einmal Fahrt auf und man sah ihnen den Spaß am Spiel deutlich an. Im Angriff agierte man mit viel Bewegung, was die Gegnerinnen zum Teil auch überraschte. Sechs Minuten vor Spielende stand es 31:19 und sowohl die Spielerinnen, als auch die zahlreichen Fans wussten, dass dieses Spiel als gewonnen galt. Jedoch machten die Elsterwerdaerinnen in den letzten fünf Minuten einige sinnlose Fehler, wodurch der BSV ISKRA doch noch das ein oder andere Tor erzielen konnte. Zum Schluss stand dann aber ein souveränes 32:23 auf der Anzeigetafel und die zwei Punkte blieben in eigener Halle.

Zum letzten Punktspiel der Saison reist die Frauenmannschaft am kommenden Sonntag zum ungeschlagenen Tabellenersten HSC 2000 Frankfurt/Oder. Dies wird ein weiterer Kraftakt werden, aber nach dem Sieg gehen die Damen des ESV 94 optimistisch in dieses letzte Spiel.

Es spielten: A. Huschka (Tor), K. Ritter (Tor), S. Fastert (2), L.-M. Schurig (1), C. Wotta (2), J. Kunath (1), A. Naboka (7), V. Klaus (1), J. Wude (6), C. Mildner, C. Kaiser, J. Schlorf-Becker (6), U. Zörner (6)
Bericht: Lisa-Marie Schurig

Tabelle 1.Männer
Verein SP. Pkt
1. SG Schöneiche
20 35:05
2. HC Bad Liebenw. II
20 33:07
3. Germania Massen
20 31:09
4. Empor Dahme
20 25:15
5. BSV Fiwa II
20 19:21
6. ESV 94
20 19:21
7. LHC Cottbus III
20 19:21
8. Eintracht Ortrand
20 17:23
9.
SV Herzberg
20 14:26
10. HV G/W Plessa
20 14:26
11.
SSV Lübbenau
20
12:28
12. HSV Senftenberg
20 02:38
Tabelle Frauen
Verein SP. Pkt
1. HV Calau
16 32:00
2. Eintracht Ortrand
16 23:09
3. TSG Lübbenau63
16 20:12
4. Chemie Guben
16 20:12
5. HV Ruhland/Schw.
16 15:17
6. ESV 94
16 13:19
7. HSG Schlaubetal/Ovl.
16 12:20
8. SSV R/W Friedland
16 09:23
9.
HC Spreewald
16 00:32
1-fanartikel
2-esv94tv
3-audio
4-video
Copyright © 2018 Elsterwerdaer SV 94 - Handball.
Designed by mixwebtemplates